1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Neue Gärtner-Generation

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit Februar sind sie die Vorstandsspitze des Kleingartenvereins Friedensberg in Klötze: Vorsitzender Michael Witt und sein Stellvertreter Frank Martin (r.) laden heute zum öffentlichen Sommerfest anlässlich des 60-jährigen Vereinsbestehens ein.
Seit Februar sind sie die Vorstandsspitze des Kleingartenvereins Friedensberg in Klötze: Vorsitzender Michael Witt und sein Stellvertreter Frank Martin (r.) laden heute zum öffentlichen Sommerfest anlässlich des 60-jährigen Vereinsbestehens ein. © Schmidt

Klötze. „Der Garten liegt wieder voll im Trend. “ Michael Witt ist selbst seit 1995 überzeugter Kleingärtner. Als sich Nachwuchs in der Familie anmeldete, entschied er sich für den eigenen Garten.

Im Februar 2013 wurde Witt zum Vorsitzenden des Klötzer Kleingartenvereins Friedensberg gewählt, seit 2001 arbeitet er bereits im Vorstand mit.

„Ulrich Koppe hat mich damals angesprochen, ob ich nicht mitmachen möchte“, erinnert sich Michael Witt. Als Fachberater war er zunächst tätig. „Als Vorsitzender sind die Aufgaben natürlich viel umfangreicher“, stellt Michael Witt nach siebenmonatiger Tätigkeit fest. Ein bisschen bereut er es, dass er sich nicht im vergangenen Jahr die Zeit genommen hat, bei seinem Vorgänger Günter Sommer ein bisschen stärker in die Aufgaben hereinzuschnuppern. So muss er bei vielen Entscheidungen seinen eigenen Weg gehen. Einiges läuft deshalb anders als früher. Aber: „Wir machen alles im Team, ich entscheide als Vorsitzender nichts alleine“, betont Michael Witt.

Mit dem 44-Jährigen ist ein Generationswechsel im Vorstand eingeleitet. Unterstützt wird er von Frank Martin als Stellvertreter, der neu in den Vorstand rückte. Da der Vorsitzende berufstätig ist und in Schichten arbeitet, ist der gesamte Vorstand gefordert, die Anliegen der Mitglieder zu betreuen. „Ich habe ein tolles Team, das mich super unterstützt“, bedankt sich Michael Witt. Neben Frank Martin ist auch Kassenwartin Gerda Stallgies für die Mitglieder als Ansprechpartnerin erreichbar. Sie nimmt die Sorgen auf und leitet sie an den Vorsitzenden weiter. Viel Unterstützung hat der Vorstand zudem von Fachberater Otto Hein, der nahezu rund um die Uhr ein Auge auf die Ordnung und Sauberkeit in der Anlage hat, die Wege in Schuss hält und den Kontakt zu den Tafelgärtnern hält.

Heute feierte der Gartenverein sein 60-jähriges Bestehen. Beginn des Sommerfestes ist um 15 Uhr auf dem Festplatz in der Gartenanlage. Dann wird der neue Vorsitzende auch einen Blick in die lange Geschichte des Vereins werfen. Am 19. Juli 1953 war die Gründung, allerdings gab es zunächst nur einen Gartenverein in Klötze. 1962/63 teilten sich die Gartenvereine. Die Kleingärtner vom Friedensberg berufen sich aber auf das erste Datum, da ihre Anlage seit damals Bestand hat und die anderen Gartenanlagen erst später entstanden sind.

Von Monika Schmidt

Auch interessant

Kommentare