Die Menschen betreuen

Michaela Wesemann (Mitte) lädt mit ihren medizinischen Fachangestellten Ramona Wille (l.) und Bianka Krehl heute zum Tag der offenen Tür in die neue Hausarztpraxis an der Schulstraße in Klötze ein.

Klötze - Von Monika Schmidt. Während es bislang in der Region eher das Problem gab, das Ärzte aus Altersgründen ihre Praxistätigkeit aufgegeben haben, ist es in Klötze genau umgekehrt. Dort eröffnete Michaela Wesemann am Donnerstag eine neue Hausarztpraxis.

„Ärztin ist mein Traumberuf“, gesteht die 35-Jährige, die in Klötze aufgewachsen ist und in Beetzendorf ihr Abitur gemacht hat. Zum Studium musste sie zwar nach Berlin ziehen, aber der Wunsch zur Rückkehr nach Klötze blieb. „Der Liebe wegen“, gab es noch einen Abstecher ans Steinhuder Meer, wo Michaela Wesemann zunächst im Krankenhaus und dann in einer richtigen Landarztpraxis arbeitete. Dann zog es sie mit ihrem Mann nach Klötze zurück – und zwar richtig zu ihren Wurzeln. „Ich bin genau hier zur Schule gegangen“, erinnert die junge Ärztin an die frühere Verwendung des Grundstücks als Schule. Nun hat sie mit ihrer Familie eine moderne Praxis auf dem Grundstück gebaut und hat dadurch auch die beste Möglichkeit, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, denn die Eltern wohnen direkt nebenan und können mal einspringen, wenn Papa Ralf, der die Elternzeit macht, keine Zeit für die drei Monate alte Tochter Lara hat.

Ein ganzes Jahr dauerte es, bis die Praxis fertig gebaut war. Hochschwanger machte Michaela Wesemann dann im Frühjahr noch die Facharztprüfung. Bis auf den letzten Drücker wurde an der Einrichtung der Räume gearbeitet, die es wirklich in sich hat. So ist die Praxis an der Schulstraße barrierefrei und mit moderner Technik ausgestattet. „Wir haben keine Patientenkarteikarten mehr“, erklärt Michaela Wesemann. Alles läuft über den Computer. Gestaunt haben die ersten Patienten am Donnerstag über die Webcam, mit der sie bei der Anmeldung fotografiert wurden. „Wir legen jede Patientenakte mit Bild an, um Verwechslungen zu vermeiden und einen Missbrauch der Krankenkassenkarten auszuschließen“, erläutert die Hausärztin. Die Patienten haben sich zwar am ersten Tag gewundert, waren dann aber schnell überzeugt. Zudem präsentiert sich die neue Hausarztpraxis im Internet (http://www.praxis-wesemann.de), wo sich Interessierte informieren können. Und es ist möglich, online Termine zu vereinbaren und Rezepte zu bestellen. „Das soll vor allem ein Angebot für jüngere Leute und Berufstätige sein“, erklärt Michaela Wesemann, die selbst gespannt ist, wie das Angebot angenommen wird.

„Ich habe gern viel mit Menschen zu tun“, begründet die junge Mutter, warum sie sich für die Allgemeinmedizin entschieden hat. In einer Hausarztpraxis wird der Patient sprichwörtlich „von der Wiege bis zur Bahre“ betreut, der Arzt behandelt die ganze Familie und lernt die Menschen richtig kennen. „Ich möchte die Menschen betreuen, nicht Fachidiot sein“, beschreibt es Michaela Wesemann.

Die Praxis an der Schulstraße öffnet heute von 9 bis 13 Uhr zu einem Tag der offenen Tür, bei dem sich Interessierte und Patienten die Praxis und das Team ansehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare