Neuferchauer wünschen sich einen Fußgängerüberweg

Mehr Sicherheit für Schüler

Die Landesstraße in Neuferchau ist viel befahren: Berufspendler, Firmenfahrzeuge und der Landwirtschaftsverkehr kommen vor allem morgens mit den Schulkindern ins Gehege.
+
Die Landesstraße in Neuferchau ist viel befahren: Berufspendler, Firmenfahrzeuge und der Landwirtschaftsverkehr kommen vor allem morgens mit den Schulkindern ins Gehege.

Neuferchau – „Ist es möglich, dass wir in Neuferchau einen Zebrastreifen bekommen?“, fragte Anika Meier bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Neuferchau. Für ihr Anliegen hatte sie sofort den gesamten Ortschaftsrat auf ihrer Seite.

Vor allem morgens, wenn die Kinder zum Schulbus müssen, ist auf der Landesstraße, die durch das Straßendorf Neuferchau führt, sehr viel Verkehr. Dann haben es die Kinder schwer, sicher über die Straße zu kommen. „Wenn die Pendler unterwegs sind, läuft das genau parallel mit den Schulkindern“, erklärte die Ortschaftsrätin. Die Straße in Richtung Wolfsburg sei nun mal stark befahren. Auch viele Baufahrzeuge von Firmen aus der Altmark, die Aufträge in Niedersachsen haben, sind morgens unterwegs. Am besten in Höhe der Bushaltestelle sollte deshalb ein Fußgängerüberweg errichtet werden.

Die Neuferchauer wollen ihr Anliegen nun an den entsprechenden Stellen bei Stadt, Kreis und Land vorbringen und hoffen, dass sie ihr Ziel erreichen, verständigte sich der Ortschaftsrat. Sie blickten zu den Nachbarn in Kusey, wo es einen solchen Fußgängerüberweg bereits gibt. Die meisten Fahrzeuge, die durch Kusey fahren, seien auch weiter in Richtung Neuferchau unterwegs, begründeten die Neuferchauer ihr Anliegen. VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare