Förderverein hofft auf Nachwuchs / Arbeitseinsatz trotz Kälte

Leihesel im Tiergehege

+
Fördervereins-Vorsitzender Lothar Schulze ging mit gutem Beispiel voran: Trotz der eisigen Temperaturen fand der Arbeitseinsatz im Tiergehege wie geplant statt.

ww Klötze. Zum Arbeitseinsatz im Klötzer Tierpark waren am Sonnabendvormittag Interessierte aus der Stadt und aus der Region eingeladen.

Erstmals hatte der Förderverein für das Klötzer Tiergehege einen Termin am Wochenende gewählt, damit neben der „Rentner-Gang“ aus dem Vorstand auch weitere Mitglieder teilnehmen konnten. Und die ließen sich auch von den frostigen Temperaturen und dem eisigen Wind im Zuge des Wintereinbruchs am Wochenende nicht abschrecken.

Es gab einiges zu tun für die Mitglieder, auch wenn der Vorstand schon bei zwei Einsätzen vorgearbeitet hatte: In der Vogelvoliere wurden zum Schutz der Tiere zwei Tannen gepflanzt. Am Ententeich wurde Wildwuchs entfernt.

Leihweise hat ein Klötzer dem Tiergehege einen Eselhengst zur Verfügung gestellt, somit könnte es im nächsten Jahr bei den Eseln Nachwuchs geben, hofft Horst Kamieth, der als Beauftragter für die Tiere im Vorstand mitarbeitet. In der nächsten Zeit sollen am Ententeich auch einige neue Vögel einziehen, berichtete er weiter.

Bei einem nächsten Arbeitseinsatz des Fördervereins soll der Boden in der Vogelvoliere umgegraben und mit Kalk neutralisiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare