Leere Schaufenster gestalten

Klötzer Bibliothek macht es vor

Bücher und Informationen über die Urlaubszeit und zur Reise sind in einem Fenster der Klötzer Bibliothek ausgestellt.
+
Die Klötzer Bibliothek hat ihre Fenster schon mit Büchern und Informationen gestaltet. Andere Vereine sollen in leeren Geschäftsräumen nachziehen.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Leere Schaufenster von Vereinen gestalten lassen: Diese Idee, die in anderen Städten schon praktiziert wird, soll auch in Klötze umgesetzt werden.

Klötze – „Es gibt so viel Leerstand in Klötze, gerade beim Gewerbe“, ist Alexander Kleine aufgefallen. Im Klötzer Ortschaftsrat brachte er eine Idee vor: Um die Stadt attraktiver zu machen, könnten doch die Schaufenster der leeren Geschäfte gestaltet werden, regte er an. „Wir müssten Kontakt zu den Vereinen und den Inhabern der Geschäfte aufnehmen“, schlug Alexander Kleine vor. „Da würden die Vereine bestimmt mitmachen“, war Alexander Kleine überzeugt. Sein Ziel: „Mehr Leben reinbringen in die Innenstadt.“ Bernd Granzow, Ortschaftsrat und Ortschronist, informierte, dass er bereits eine ähnliche Idee hatte und diese in Vorbereitung sei. Denn die Klötzer Ortschronisten wissen nicht wohin, mit dem ganzen Material, das sie in der Zwischenzeit angesammelt haben. Eine Heimatstube, um die Sachen zu präsentieren, gibt es in Klötze noch nicht. Deshalb könnten leere Schaufenster genutzt werden, um wenigstens einige Stücke aus der Sammlung der Ortschronisten zu zeigen.

Gestaltete Fenster in der Bibliothek Klötze

Während der Ortschaftsrat noch überlegt, ist die Klötzer Bibliothek schon einen Schritt weiter. Dort, wo sonst höchstens mal ein Plakat für eine Veranstaltung im Fenster hängt, können sich die Besucher inzwischen über einige thematische Angebote der Bibliothek informieren. In einem der Schaufenster wird auf die Online-Angebote aufmerksam gemacht, da die Ausleihe derzeit immer noch nur über Terminvergabe läuft. Online können die Leser dagegen den gesamten Ausleihe-Katalog der Einrichtung ansehen. In einem zweiten Fenster gibt es passend zur bevorstehenden Urlaubszeit Tipps für die Reise. Die Idee für die Fenstergestaltung hatte die Klötzer Bibliotheksleiterin Ilka Prager. „Da die Kunden gerade nur auf Anmeldung und zeitgegrenzt zu uns kommen können, können wir sie so vielleicht fürs Lesen begeistern“, erklärt Ilka Prager. Die Gestaltung der Fenster hat Irina Bitter übernommen, die neben den Medien auch Sprüche und etwas Deko verwendet hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare