Veranstalter Siegfried Götze: 20 000 Euro für Kinderhilfe zusammengekommen / Besucheransturm trotz Regen

See vor lauter Anglern nicht mehr zu sehen

+
Die Fishing Masters Show lockte zahlreiche Angler nach Weddendorf. Der Veranstalter spricht von 10 000 Besuchern am Sonnabend.

Weddendorf. So viele Besucher und Autos dürften die Weddendorfer noch nie in ihrem Ort gesehen haben. Aus nah und fern, so beispielsweise aus Rostock, Hamburg, Ahaus, Münster oder Ulm, kamen am Wochenende Angelbegeisterte nach Weddendorf zur Fishing Masters Show 2012.

Veranstalter Siegfried Götze schätzt, dass etwa 10 000 Besucher den Weg zum Angelsee bei Oebisfelde gefunden haben. Entsprechend groß fiel auch die Spende für die Royal Fishing Kinderhilfe aus, die sich aus den Eintrittgeldern zusammensetzte. „20 000 Euro sind zusammengekommen“, so Siegfried Götze.

Aus dem Fernsehen bekannte Angler, aber auch Prominente aus Sport, TV und Medien waren vor Ort. Die Angelprofis standen den Interessierten mit Rat und Tat zur Seite. Wer hatte, bot auch seine Bücher und DVDs zum Verkauf an. Natürlich gab es auch alles zu kaufen, was Mann oder Frau zum Angeln braucht. Angefangen von Ruten, Rollen und Sehnen über Blinker, Posen und Futter sowie die richtige Outdoor-Kleidung inklusive Zelt und Boote – eine kleine Messe. Auf der Bühne und am Angelgewässer gab es ein umfangreiches Programm, das auch auf einer großen LED-Wand zu verfolgen war. Durch das Programm führte der TV-Angler Auwa Thiemann, der die Europa- und Weltmeister im Angeln nach ihren Tricks und Kniffen befragte. Der TV-Angler war auch maßgeblich daran beteiligt, dass das Event in Weddendorf stattfand. Er hatte den Seepächter Michael Kiehl ins Gespräch gebracht, nachdem von Auwa Thiemann in Weddendorf ein Angeln für die Kinder organisiert worden war. Das ist aber nun schon zwei Jahre her, so lange dauerten die Vorbereitungen für die Fishing Masters in Weddendorf.

Dass das Wetter am Sonnabend nicht ganz so wie gewünscht ausfiel – noch am Freitag hatte zur Eröffnungsparty die Sonne geschienen (wir berichteten) – war für Siegfried Götze kein Beinbruch. „Als Premiere für eine solche Veranstaltung sind wir kapazitätsmäßig fast an unsere Grenzen gestoßen“, so der Veranstalter gestern. Und: „Es war ja zudem noch schlechteres Wetter angesagt worden“, frotzelte Siegfried Götze.

Kulinarisch drehte sich am Sonnabend am See auch vieles um die Schuppentiere. So bereitete Fernsehkoch Andreas C. Studer verschiedene Fischgerichte zu und wurde dabei von Jan Bolle, Koch aus Wolfsburg, sowie von Moderator Werner Schulze-Erdel und Entertainer Harry Wijnvoord dabei unterstützt.

Von Wolfram Weber und Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare