Vier Durchlässe für Biber und Fischotter werden im Norddrömling neu gebaut / Freie Fahrt erst wieder ab 1. September

Landesstraße 22 ab Röwitz ist komplett gesperrt

+
Ab kommenden Montag ist die Landesstraße 22 von Röwitz nach Buchhorst komplett gesperrt. Bis 30. August ist die Strecke voraussichtlich nicht befahrbar.

Röwitz/Buchhorst – Ab kommenden Montag, 24. Juni, müssen sich Berufspendler und Kraftfahrer nach Wolfsburg und Niedersachsen auf eine längere Anreise bis zum 30. August einstellen.

Denn im Zuge des Flurbereinigungsverfahrens Norddrömling wird die Landesstraße 22 von Röwitz nach Buchhorst komplett gesperrt. Grund für die Schließung der Verbindungsstraße von Sachsen-Anhalt nach Niedersachsen ist der Bau von vier Durchlässen für verschiedene Tierarten. Wie der Leiter der Naturparkverwaltung Drömling, Fred Braumann, informierte, ist die Maßnahme dringend notwendig, da in den zurückliegenden Monaten und Jahren zahlreiche Biber, Fischotter, Frösche, Kröten sowie Ringelnatter auf der Landesstraße von Auto- und Lkw-Fahrern getötet wurden.

Laut seinen Aufzeichnungen sind es etwa 100 Tiere. Um das Sterben von weiteren dieser Tierarten in Zukunft zu vermeiden, werden in dem Straßenabschnitt von Röwitz nach Buchwitz vier unter der Straße führende ökologische Durchlässe gebaut. Da die Maßnahme sehr aufwendig ist, muss die Landesstraße 22 bis 30. August gesperrt werden, bittet Fred Braumann um Verständnis bei den Kraftfahrern. Im Zuge einer Ausgleichsmaßnahme hat sich die Naturparkverwaltung nach reiflicher Prüfung für diese Umsetzung entschieden, ergänzte der Naturparkleiter. Er betonte, dass die Autofahrer nach dem Bau der Durchlässe sicherer die Landesstraße 22 im Bereich Norddrömling befahren können und damit auch auf weniger Biber, Kröten, Fischotter und Frösche treffen werden.

Die Umleitung während der Sperrung erfolgt aus Richtung Oebisfelde über Wassensdorf, Dannefeld, Trippigleben-Wenze und Kusey und aus Richtung Klötze umgekehrt.

hel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare