1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Lamellen müssen noch geliefert werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Nachdem die Dämmung am Gebäude angebracht wurde, kann die farbliche Gestaltung der Außenfassade in Angriff genommen werden, wenn es die Winterwitterung zulässt. Die Arbeiten am Jobcenter laufen im neuen Jahr weiter. Foto: Schulz
Nachdem die Dämmung am Gebäude angebracht wurde, kann die farbliche Gestaltung der Außenfassade in Angriff genommen werden, wenn es die Winterwitterung zulässt. Die Arbeiten am Jobcenter laufen im neuen Jahr weiter. © Schulz

mm Klötze. Fest eingerüstet präsentiert sich schon seit einigen Wochen die Außenstelle der Kreisverwaltung in Klötze, die auch Sitz des Jobcenters ist. Der Kreis lässt den Eigenbetrieb derzeit umfangreich sanieren.

So hat die Fassade des Gebäudes bereits ein Wärmedämmverbundsystem erhalten, informiert auf AZ-Anfrage die Pressestelle der Salzwedeler Kreisverwaltung. Zudem wurden die einfachverglasten Fenster des Treppenhauses durch Fenster mit Isolierverglasung ersetzt. Außerdem wurde die letzte noch vorhandene alte Außentür des Gebäudes durch eine gedämmte Tür ersetzt, sodass in Zukunft die Wärme im Gebäude gespeichert werden kann, während bislang viel Heizungsluft durch die ungedämmten Außenwände und Türen draußen verpuffte.

Derzeit erfolgt die farbliche Gestaltung des Gebäudes. Das triste Grau des Gebäudes soll bald der Vergangenheit angehören und sich damit farblich in die bereits neu gestalteten angrenzenden Schulen einordnen.

Je nach Witterung können die Arbeiten weiterlaufen, bis die Temperaturen zu eisig werden. Dann muss die Baustelle ruhen, bis im Frühjahr weitergearbeitet werden kann. Dann werden noch die Außenlamellen zum Sonnenschutz, die noch geliefert werden müssen, an den neuen Fenstern montiert.

Die Kosten für die gesamte Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf etwa 800 000 Euro, informiert Birgit Eurich von der Pressestelle weiter. Während der Bauarbeiten gibt es für die Kunden des Jobcenters keine Einschränkungen, der Betrieb im Innern kann trotz der Bauarbeiten im Außenbereich wie gewohnt weitergehen.

Auch interessant

Kommentare