1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Kuseyer Landjugendzentrum: Sanierung beginnt in diesem Monat

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Freuen sich, dass endlich eine Firma für die Sanierung gefunden werden konnte: Birgit Timme, die das evangelische Landjugendzentrum in Kusey leitet, und Pfarrer Thomas Piesker, der von dem Gemeindezentrum schwärmt.
Freuen sich, dass endlich eine Firma für die Sanierung gefunden werden konnte: Birgit Timme, die das evangelische Landjugendzentrum in Kusey leitet, und Pfarrer Thomas Piesker, der von dem Gemeindezentrum schwärmt. © Schmidt

Kusey – „Es war sehr schwierig, eine Firma zu finden“, gibt Birgit Timme unumwunden zu. Die Leiterin des evangelischen Landjugendzentrums (elz) in Kusey berichtet im AZ-Gespräch über die Sanierungsmaßnahmen an dem Gebäude, die nun endlich anlaufen sollen.

Seit über einem Jahr wird an den Vorbereitungen gearbeitet. „Die Arbeiten beginnen in diesem Monat“, kündigt Birgit Timme an.

Federführend ist eine Firma aus Nesenitz. Wichtigste Aufgabe ist es, die Wände dauerhaft trocken zu bekommen. Dazu wird von außen eine Sperrschicht an den Wänden eingerichtet, damit die Feuchtigkeit nicht wieder ins Mauerwerk kriechen kann.

„Wir haben im ganzen Haus die Feuchtigkeit gemessen und dabei festgestellt, dass es nicht mehr feucht ist“, ist Birgit Timme schon ein Stück weit erleichtert. Saniert werden muss aber trotzdem. Neben der Feuchtigkeitssperre außen ist auch im Innern eine Sanierung vorgesehen. „Im Innern kam die Feuchtigkeit aus den Duschräumen“, haben ihr die Experten bestätigt.

„Nach 25 Jahren ist das einfach der Verschleiß, die Feuchtigkeit ist in die Innenmauern gezogen“, erklärt Birgit Timme. Zunächst steht die Außensanierung im Vordergrund. Für die Innensanierung müssen noch Angebot von Sub-Unternehmern eingereicht werden. „Wir hoffen, dass wir die komplette Sanierung in diesem Jahr abschließen können“, so der Wunsch der elz-Leiterin.

Ein Teil der Arbeiten wird über Spenden finanziert, die von der Kirchengemeinde für die elz-Sanierung gesammelt wurden. 3500 Euro sind dabei inzwischen zusammengekommen, bedankt sich Birgit Timme. „Es kann aber auch weiter gespendet werden“, versichert sie, denn die Maßnahme wird teurer als angenommen. Außerdem stehen weitere Maßnahmen an dem 25 Jahre alten Gebäude an. „Hätten wir vor zwei Jahren gebaut, wäre es bestimmt noch günstiger gewesen. Aber inzwischen sind die Preise beim Bau massiv angestiegen“, weiß die Leiterin. Die Baubranche boomt.

Das evangelische Landjugendzentrum ist für den gesamten Pfarrbereich und für die Kuseyer eine wichtige Einrichtung, betont auch Pfarrer Thomas Piesker. „Das Haus ist sehr belebt“, hat er festgestellt. Und dabei geht es nicht nur um die kirchlichen Veranstaltungen. Es gibt Töpferangebote für Kinder und Erwachsene, eine Yoga-Gruppe, eine Handarbeitsgruppe, das Haus ist Treffpunkt für die Pfadfinder, kann für Familienfeiern gemietet werden und wird zudem von Silvester bis Ostern für die Gottesdienste genutzt, wenn es in der Kirche zu kalt ist.

„Es ist wahrlich ein Gemeindezentrum“, fasst Thomas Piesker zusammen. „Ich wüsste keine andere Gemeinde im Kirchenkreis, die ein solches Zentrum hat“, überlegt Birgit Timme. Im elz treffen sich auch die Kindergärten aus der Umgebung zu Angeboten, es wird von den Schulen und Horten aus Kunrau und Kusey genutzt. „Die Zusammenarbeit mit den Vereinen im Ort ist sehr gut, auch sie nutzen das Gebäude, helfen bei Festen mit“, erinnert Birgit Timme. Das zeige, wie eng die Vereine in Kusey zusammenhalten. „Die Vereine schätzen und nutzen das elz.“

„Wir sind dankbar für jede Spende, auch wenn es nur ein kleiner Betrag von fünf Euro ist. Jede Spende ist wichtig, um das Haus zu erhalten“, betont der Pfarrer.

VON MONIKA SCHMIDT

Auch interessant

Kommentare