Statistik zur Jahresmitte weist einen Rückgang von 0,3 Prozent aus

Kusey gewinnt elf Einwohner

+
Kunrau, der drittgrößte Ort der Einheitsgemeinde, hat im ersten Halbjahr 13 Einwohner verloren.

Klötze– „Die Einheitsgemeinde hat 49 Einwohner verloren seit dem 31. Dezember 2018“, informierte Bürgermeister Uwe Bartels am Mittwoch im Stadtrat. Per 30. Juni waren in der Stadt Klötze 10 847 Einwohner mit Haupt- und Nebenwohnsitz gemeldet.

Wie sich der Rückgang erklärt, könne noch nicht gesagt werden, informierte Uwe Bartels weiter, da es noch keine Gegenüberstellung von Geburten und Sterbefällen gebe.

Allein bezogen auf die Einwohner, die ihren Hauptwohnsitz in Klötze haben, beträgt der Rückgang in der Einwohnerstatistik des Einwohnermeldesamtes 38 Personen. Zum Stichtag 30. Juni waren 10 260 Menschen mit Hauptwohnsitz in Klötze angemeldet, zum Jahresende waren es noch 10 298 gewesen. Damit beträgt der Rückgang 0,3 Prozent.

Während es in einigen kleinen Orten, nämlich Altferchau, Böckwitz, Rappin und Schwarzendamm, keine Veränderungen bei der Einwohnerzahl gab, änderte sich diese in den drei größten Orten der Einheitsgemeinde doch schon deutlicher. In der Kernstadt Klötze waren zur Jahresmitte 35 Personen weniger mit Hauptwohnsitz gemeldet als noch Ende Dezember 2018. Auch in Kunrau ging die Einwohnerzahl stark zurück. Der Ort verlor 13 Personen und hat nun nur noch 777 Einwohner.

Gewachsen ist dagegen der zweitgrößte Ort in der Einheitsgemeinde: In Kusey wurden elf Männer und Frauen mehr gezählt als am Jahresende 2018. Mit 812 Einwohnern hat sich somit auch der Abstand zwischen Kusey und Kunrau, die beide vor Jahren an der 1000-Einwohner-Grenze gekratzt hatten, wieder vergrößert.

Prozentual die meisten Einwohner verloren hat der Ort Neuendorf. Zwar waren es nur drei Menschen weniger in der Statistik, das macht bei 146 Männern und Frauen aber gleich ein Minus von 2,05 Prozent aus, während der Rückgang in Klötze bei minus 35 Personen bei 4713 Einwohner „nur“ 0,74 Prozent beträgt. Danach folgt Kunrau mit einem Minus von 1,67 Prozent und Lockstedt mit 1,45 Prozent Einwohnern wenigern als am Jahresende 2018. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass in Lockstedt zum Stichtag 30. Juni 2019 207 Personen mit Hauptsitz gemeldet waren.

Bei den Gewinnern schoss mit Siedentramm ebenfalls ein Ortsteil der früheren Gemeinde Neuendorf den Vogel ab. Zwei Einwohner mehr macht bei 51 insgesamt einen Zuwachs von 4,08 Prozent aus. Auf dem zweiten Rang bei den Gewinnern folgt Ristedt mit ebenfalls zwei Einwohnern mehr. Bei 126 Personen entspricht das 1,61 Prozent. Dritter Gewinner ist der Ortsteil Steimke mit sechs Einwohnern mehr, also insgesamt 412. Das entspricht 1,48 Prozent.

Für Kusey, personenmäßig mit elf Einwohnern plus Zweitbester in der Wertung, bedeutet das bei 812 Einwohnern „nur“ einen Zuwachs von 1,37 Prozent.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare