Einweihung ist für Ende 2020 geplant

Kusey bekommt neue Kita für 2,8 Millionen Euro

+
Aufmerksam verfolgten die Mädchen und Jungen aus dem Kuseyer Haus der Zwerge die Ansprachen. Sie wussten genau, worum es geht, hatte Kita-Leiterin Anne Schmidt schon am Morgen erfahren: „Der Mann bringt Geld.“  

Kusey – Die Fördermittel, die der Altmarkkreis Salzwedel aus dem Bundesprogramm für die Kinderbetreuungsfinanzierung erhält, gehen komplett an die Stadt Klötze für den Neubau der Kindertagesstätte in Kusey.

Dienstagvormittag überreichte Landrat Michael Ziche die Zuwendung an Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels – natürlich vor Ort in der Kuseyer Kita.

So konnten sich die anwesenden Stadträte, Kreisvertreter und Landespolitiker gleich noch einmal selbst ein Bild vom baulichen Zustand des Hauses der Zwerge machen. „Das Gebäude wird in zehn Jahren 100 Jahre alt und bietet für eine Kita schwierige bauliche Bedingungen“, wusste der Landrat.

Landrat Michael Ziche (l.) überreicht Bürgermeister Uwe Bartels den Fördermittelbescheid des Kreises.

Ortsbürgermeister Klaus Vohs war 1977 einer der Arbeiter, die aus der früheren Gaststätte mit Wohnung eine Kinderkrippe machten. „Ich habe den Vorgängerbürgermeistern schon seit Jahrzehnten in den Ohren gelegen, dass wir daran etwas ändern müssen. Bei Uwe Bartels habe ich dann ein offenes Ohr gefunden“, bedankte sich Klaus Vohs beim Stadt-Bürgermeister für die Initiative, einen Kita-Neubau zu starten.

Insgesamt soll der Neubau etwa 2,8 Millionen Euro kosten. Der Fördermittelbescheid vom Kreis beläuft sich auf 1,143 Millionen Euro. Der Startschuss für den Bau soll noch in diesem Monat erfolgen, kündigte der Landrat an: „Die Handwerker stehen schon in den Startlöchern.“ Ende 2020 soll der Neubau abgeschlossen und eingeweiht werden, hofft Uwe Bartels, dass der angestrebte Zeitplan eingehalten werden kann. Er erinnerte daran, dass das Projekt deutlich teurer als zunächst geschätzt wurde. „Zunächst hatten wir nur 1,5 Millionen Euro geplant.“

Hauptamtsleiter Matthias Reps hatte für die Kinder aus dem Rathaus Süßigkeiten mitgebracht.

Entstehen soll eine neue Kindertagesstätte, „in die alle gerne hinkommen“, wünschte sich Uwe Bartels. Die Erzieherinnen sollen ein tolles Gebäude vorfinden, in dem sie Kinder von null bis sechs Jahren „auf die Zukunft in der Grundschule vorbereiten.“ Auf einer Mindestbedarfsfläche von 350 Quadratmetern sollen ebenerdig neue Räume für die Betreuung von etwa 40 Krippenkindern und etwa 60 Kindergartenkindern entstehen. Bis zu 106 Mädchen und Jungen können dann in der neuen Kita betreut werden. „Wir bauen ganz schnell, damit ihr das auch noch erleben könnt“, versprach der Landrat den aktuellen Zwergen in der Kuseyer Kita. Sie hatten die Erwachsenen mit einem Frühlingslied begrüßt, sehr aufmerksam den Reden zugehört und wurden dafür von Hauptamtsleiter Matthias Reps mit einem großen Beutel Süßigkeiten belohnt.

„Wenn Leute aus Magdeburg in den Altmarkkreis kommen, sagen die immer: Da wohnen doch nur alte Leute“, hatte Michael Ziche zu Beginn der Übergabe erklärt. Er könne dann beweisen, dass das gar nicht stimmt. Denn das Lebensalter der Altmarkkreis-Bewohner liege weit unter dem Landesdurchschnitt. Wegen der Vielzahl von Kindern und dem Bedarf an Kindergartenplätzen, „wollen wir für die Kinder etwas machen.“

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare