In zwei Bauabschnitten

Kunrau: Landesstraße wird saniert

Ein Auto fährt auf der L 23 bei Kunrau.
+
Die L 23 wird in den kommenden zwei Jahren saniert.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

2021 und 2022 wird die Landesstraße 23 von Kusey bis zur Landesgrenze in Böckwitz saniert. Wann genau es losgeht, ist noch unklar.

  • Die Landesstraße 23 wird weiter saniert.
  • In zwei Abschnitten soll gearbeitet werden.
  • Von Kusey bis Böckwitz ist die Straße dann in zwei Jahren komplett saniert.

Kunrau – Das neuartige Verfahren zur Straßensanierung, das die Landesstraßenbaubehörde aus Stendal bereits auf der L 23 zwischen Kusey und Neuferchau anwendete, hat sich bewährt: Nach diesem Vorbild soll in diesem und nächsten Jahr auf weiteren Abschnitten der Landesstraße die Sanierung fortgesetzt werden. Das kündigte Manfred Krüger, Leiter der Stendaler Landesstraßenbaubehörde, im Gespräch mit der AZ an.

Spurrinnen sollen verschwinden

Bei dem neuen Verfahren wurden die Spurrinnen abgefräst und anschließend eine neue Oberfläche aus Bitumen auf die Straße aufgetragen. So konnten die Spurrinnen, in denen sich bei Regenfällen eine Menge Wasser auf der Straße gesammelt hat, beseitigt werden. „Für 2021 die Fortführung dieser Maßnahme realistisch“, gibt sich der LSBB-Leiter optimistisch. So sollen sowohl der Abschnitt von Jahrstedt bis zur Landesgrenze in Böckwitz als auch der Abschnitt zwischen Kunrau und Neuferchau nach diesem Verfahren in diesem Jahr ausgebessert werden.

Für 2022 steht dann der fehlende Abschnitt zwischen Kunrau und Jahrstedt auf der Liste der Landesstraßenbaubehörde. Damit wäre die Landesstraße 23 von Kusey bis zur Landesgrenze komplett saniert und könnte so der starken Verkehrsbelastung durch Pendler- und Lkw-Verkehr wieder eine Weile standhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare