Schon fast 100 Mitglieder

Kunrau: Freibad-Förderverein ist ein Erfolg

Ein Haufen Schrott liegt im Schnee. Die Sammlung in Kunrau war sehr erfolgreich.
+
Der Erlös der Schrottsammlung in Kunrau kommt dem Förderverein für das Freibad zugute.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Der im vergangenen Jahr gegründete Förderverein für das Kunrauer Freibad ist ein voller Erfolg. Es gibt schon fast 100 Mitglieder, die für die neue Badesaison schon einige Pläne haben. Gut angenommen wurde auch die Schrottsammlung im Januar.

Kunrau – „Unser noch junger Verein ist jetzt schon dabei, die Hundert-Mitglieder-Marke zu knacken.“ Das berichtet Christian Stottmeister, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Kunrauer Freibad-Fördervereins, im Namen des Vorstandes voller Stolz. Aktuell hat der Förderverein, der im vergangenen Jahr zur Unterstützung und zum Erhalt des Kunrauer Freibades gegründet wurde, etwa 95 Mitglieder, die Tendenz ist steigend. „Darüber freuen wir uns sehr, ebenso würden wir uns über weitere Mitglieder freuen“, so Christian Stottmeister weiter. Denn nur mit vielen Mitgliedern hinter sich, ist es dem Verein und seinem Vorstand möglich, die anstehenden Projekte zu verwirklichen.

Die Schrottsammlung im Januar konnte bereits als voller Erfolg verbucht werden. Organisiert wurde die Aktion privat von einem Einwohner in Zusammenarbeit mit den Fördervereinsmitgliedern, erinnert Stottmeister. Der Erlös aus der Schrottsammlung wurde von dem Einwohner an den Förderverein übergeben und soll dem Schwimmbad in Kunrau zugutekommen.

Erneute Schrottsammlung

Es hatte bereits Anfragen gegeben, ob die Aktion wiederholt wird. Dem gegenüber ist der Förderverein nicht abgeneigt. In welchem Zeitraum eine weitere Schrottsammlung jedoch stattfinden könnte, ist noch völlig offen.

Aktuell hat der Vorstand des Kunrauer Schwimmbad-Fördervereins weitere Projekte auf der Agenda. So soll zum Beispiel der Spielplatz auf dem Gelände des Freibades etwas ansprechender gestaltet werden. Außerdem soll für das Kinderbecken ein Sonnensegel angeschafft werden, um weitere Schattenplätze zu bekommen. Es liegt im Sommer ansonsten in der prallen Sonne.

Vom Vorhaben, das Bad über die Biogasanlage und eine Wärmeleitung zu beheizen, musste wieder abgerückt werden. Ideen, um das Kunrauer Freibad attraktiver zu gestalten, gibt es beim Förderverein aber dennoch reichlich.

Vorstand freut sich über weitere Mitglieder

Wer dem Förderverein in Kunrau beitreten möchte, kann sich direkt an den Vorsitzenden Robert Liebelt oder an Michael Grabenstein wenden. Anträge für die Mitgliedschaft liegen auch in der Kindertagesstätte, beim Bäcker und im Einkaufsmarkt in Kunrau aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare