1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötzer Regenbogensäule kommt

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Das Fundament für die Säule wird in der nächsten Woche gegossen.
Um den Adolph-Frank-Platz aufzuwerten, soll dort die Regenbogensäule aufgestellt werden. © Monika Schmidt

Klötze – Bauarbeiten werden in der kommenden Woche am Adolph-Frank-Platz in Klötze beginnen. Das kündigte Ortsbürgermeister Raimund Punke am Mittwochabend im Klötzer Ortschaftsrat an. „Die Arbeiten für das Aufstellen der Regenbogensäule beginnen“, teilte er seinen Ortschaftsräten mit.

Dazu wird auf dem Platz ein Fundament gegossen und der Stab, an dem später die Töpfe in den verschiedenen Farben des Regenbogens angebracht werden, aufgestellt. Dazu wird das Gedicht, das Dr. Wilfried Schielke, der Initiator der Regenbogensäule, verfasst hat, auf einer Tafel auf dem Frank-Platz zu lesen sein. Auf dem Platz können sich die Passanten auf den Bänken niederlassen, die Regenbogensäule betrachten und das Gedicht in Ruhe lesen. Bis Ende Oktober werden die Arbeiten abgeschlossen sein, kündigte Raimund Punke an. Er freute sich, dass das Projekt dazu beiträgt, den Adolph-Frank-Platz zu beleben und ihn etwas mehr in den Blickpunkt der Klötzer zu rücken.

Ursprünglich sollte die Säule im Kreisel an der Poppauer Straße aufgestellt werden, so der Wunsch von Dr. Schielke. „Dort ist es aber sehr kompliziert“, erklärte der Ortsbürgermeister auf Nachfrage. Es bräuchte eine Baugenehmigung des Kreises und auch der Untergrund sei nicht sicher, um die Säule standfest aufzustellen. „Dort wäre es unnötig teuer geworden, wenn es schiefgeht“, erklärte Raimund Punke. „Der Frank-Platz ist eine gute Stelle, der kann ruhig etwas aufgewertet werden.“ Erste Überlegungen, die Säule statt im Kreisel im Gaus’schen Park aufzustellen, waren schnell wieder verworfen worden: „Der wird in hundert Jahren nicht fertig“, so die Begründung von Raimund Punke dazu.

Auch interessant

Kommentare