Station wird gut angenommen

Klötzer Kita-Kinder als Wetterbeobachter im Bauwagen

Aus welcher Richtung weht der Wind? Wie viel Regen ist gefallen? Wie hoch ist die Temperatur? – Diese Fragen werden an der Wetterstation der Kita Spatzennest in Klötze von den Kindern regelmäßig geklärt.
+
Aus welcher Richtung weht der Wind? Wie viel Regen ist gefallen? Wie hoch ist die Temperatur? – Diese Fragen werden an der Wetterstation der Kita Spatzennest in Klötze von den Kindern regelmäßig geklärt.

Klötze – Die neonorange-farbene Wetterfahne auf dem Bauwagen im Klötzer Spatzennest leuchtet schon von Weitem. Und erinnert die Kinder der Einrichtung so jeden Morgen, dass sie noch ihre Wetterbeobachtungen machen müssen.

Gemeinsam gucken die Gruppen, in welche Richtung der Windsack zeigt.

Auf dem Thermometer wird die Temperatur abgelesen. Auch einen Regenmesser hat die Einrichtung an der Wetterstation. So können die Kinder kontrollieren, ob es in der Nacht geregnet hat. Der Messbecher kann abgenommen und nach der Kontrolle ausgeschüttet werden. Nur mit dem Aufschreiben der Ergebnisse klappt das in der Kita noch nicht so gut.

„Aber ein bisschen was müssen wir ja auch noch für die Schule übrig lassen“, schmunzelt Kita-Leiterin Caroline Hübner. Sie freut sich, dass die Wetterstation von den Kindern so gut angenommen wird. Das Wetterbeobachten gehört ebenso wie das Achten auf die Natur und das Pflücken von Früchten aus dem eigenen Kita-Garten zum Kneipp-Konzept des Klötzer Spatzennestes.  mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare