Stattlicher Weihnachtsbaum versprüht jetzt doch festlichen Glanz

Klötzer haben ihre Tanne wieder

Mit vereinten Kräften wurde gestern die 13 Meter hohe Tanne aus dem Klötzer Forst am Lidl-Parkplatz aufgestellt und anschließend geschmückt.
+
Mit vereinten Kräften wurde am Freitag, 4. Dezember, die 13 Meter hohe Tanne aus dem Klötzer Forst am Lidl-Parkplatz aufgestellt und anschließend geschmückt.
  • Birgit Stephani
    vonBirgit Stephani
    schließen

Klötze – Morgens noch im Klötzer Forst fest verwurzelt, schmückt eine stattliche Tanne seit Freitagvormittag, 4. Dezember, jetzt die Klötzer Innenstadt.

Mit der gemeinschaftlichen Aktion vom Ortschaftsrat, helfenden Bürgern, Firmen und besonders Kay Knittel, aber auch vielen anderen Bürgern erlebte die Purnitzstadt so doch noch ihr ganz persönliches Weihnachtsmärchen.

Der Aufschrei in der Bevölkerung war groß, als klar wurde, dass es in diesem Jahr keinen geschmückten Weihnachtsbaum am Lidl-Parkplatz geben wird. Als Ersatz sollte eine Tanne auf dem Adolph-Frank-Platz dienen. Mit einer Lichterkette geschmückt leuchtet das Bäumchen seit Beginn der Adventszeit jetzt den Bürgern und Durchreisenden den rechten Weg. Das Problem an der Sache: Diese Tanne wurde gepflanzt, um in ferner Zukunft mal als Weihnachtsbaum zu dienen. Noch ist sie aber viel zu klein, um diese Aufgabe zu erfüllen. So kann sie zum Beispiel derzeit nur eine Lichterkette tragen und versprüht wenig weihnachtlichen Glanz.

Zum Glück gibt es aber noch die Tanne auf dem Lidl-Parkplatz – das jedenfalls dachten sich die Klötzer Bürger. Doch die war kurzzeitig spurlos verschwunden. Auf dem angestammten Platz herrschte gähnende Leere. Und dann wurde auch noch klar, dass es keinen Ersatz geben wird. Ein Sturm der Entrüstung ging durch die Bevölkerung. Weihnachten ohne einen Baum an der bekannten Stelle, das war für die Klötzer Bürger unvorstellbar. Es hagelte Beschwerden bei der Stadt und besonders in den sozialen Medien wurde intensiv über das Thema diskutiert. Und so war klar, es muss Ersatz her.

Besonders Kay Knittel engagierte sich dabei, Spenden zu sammeln, denn die knapp 13 Meter hohe Tanne musste per Tieflader nach Klötze gebracht werden, mit einem Kran aufgestellt und geschmückt werden. „Alle haben an einem Strang gezogen“, freute sich auch Alexander Kleine, stellvertretender Bürgermeister von Klötze, der besonders Hauptamtsleiter Matthias Reps für die Genehmigung und sein Entgegenkommen lobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare