Immer noch kein Wasser drin

Ausbleibende Badesaison schlägt hohe Wellen

Blick auf das leere Becken des Klötzer Freibades
+
Noch immer fehlt das Wasser im Klötzer Freibad.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Klötze - Das Bad habe in den Diskussionen der vergangenen Tage einen „sehr hohen Stellenwert“ gehabt. Was Bürgermeister-Stellvertreter Matthias Reps am Mittwochabend im Stadtrat in seinem Bericht sagte, war stark untertrieben. Das wurde im Verlauf der Sitzung deutlich.

Dabei waren die Nachrichten, die er den Stadträten mitteilte, durchaus positiv: Aktuell werde der Schwellwasserbehälter gefüllt, nach 24 Stunden mit Bleiche ist er desinfiziert. Dann kann das Wasser am Wochenende in die Filteranlage gelassen werden, um diese zu reinigen, und Anfang nächster Woche könnten die Schwimmbecken im Klötzer Waldbad mit Wasser gefüllt werden.

Dennoch war den Stadträten und zahlreich versammelten Einwohnern diese Aussage nicht genug. Stadtratsvorsitzender Klaus Ewertowski erinnerte an den Beschluss des Ortschaftsrates, einen Eröffnungstermin genannt zu bekommen (AZ berichtete). „Wenn ich einen nennen könnte, würde ich das tun“, antwortete Matthias Reps. Das könne er aber nicht. „Die Antwort ist nicht zufriedenstellend“, machte Jörg Kägebein deutlich. Er erinnerte an die Kinder, die es gerade wegen Corona verdient hätten, schon längst das Bad nutzen zu können. „Wir sind in der gleichen Situation wie vor einem Jahr, das kann nicht angehen“, ärgerte sich der Stadtrat und erinnerte daran, dass 2020 die Badesaison erst mit den Sommerferien startete.

Matthias Reps konterte, dass in den vergangenen Jahren versäumt wurde, in die Becken zu investieren. „Seit 15 Jahren ist die Haltbarkeit der Becken überschritten.“ Es hätte längst investiert werden müssen. In diesem Jahr hatte die Stadt auf einen Fördermittelbescheid gehofft, der aber bislang noch nicht eingetroffen ist. „Jetzt wollen wir das Bad schnell öffnen“, versicherte der Bürgermeister-Stellvertreter.

Die Aussagen konnten die Einwohner, die sich wegen ihrer Sorge um die Badesaison zahlreich im Neuferchauer Saal eingefunden hatten, nicht beruhigen. Günter Sommer betonte, dass er immer ein aktiver Schwimmer war. „Seit einem Jahr ist mir das nicht mehr möglich. Wann wird das Bad endlich eröffnet?“, pochte er auf einen Termin. Und er erinnerte an die Einnahmen, die der Stadt verloren gehen, weil sich viele Schwimmfreunde inzwischen Dauerkarten für andere Bäder gekauft haben. „Wer trägt dafür die Verantwortung?“, wollte der Klötzer wissen. „In der Wirtschaft hätte der Verantwortliche schon längst seinen Hut nehmen müssen, weil es so viele Versäumnisse gibt“, stellte der Senior klar. Vier persönliche Briefe seien ans Rathaus geschrieben worden, keiner wurde beantwortet, berichtete Günter Sommer. Doch einen definitiven Eröffnungstermin konnte Matthias Reps auch nach einstündiger Sitzung nicht nennen. „Es hat sich an der Situation nichts geändert“, stellte er fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare