Babybegrüßung fällt erneut aus

Klötzer Eltern können Geschenke abholen

Ein Storch mit einem Baby im Schnabel steht in Klötze als Symbol für die Babybegrüßungsfeier.
+
Die Babybegrüßung in der Familienbildungsstätte in Klötze muss auch für die Neugeborenen des zweiten Halbjahres ausfallen.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Bislang begrüßte der Klötzer Bürgermeister die Neugeborenen des Jahres und ihre Eltern bei einer gemeinsamen Feier in der Familienbildungsstätte. Wegen Corona muss diese zum zweiten Mal ausfallen. Es gibt aber eine Alternative.

Klötze – Es war eine schöne Tradition – die nun wegen der Corona-Pandemie schon zum zweiten Mal unterbrochen werden muss. Die Babybegrüßung in der evangelischen Familienbildungsstätte kann auch für die Neugeborenen des zweiten Halbjahres aus den Orten der Einheitsgemeinde Klötze nicht gemeinsam stattfinden. Das bedauert die Stadt. Denn immerhin 31 Kinder, 19 Mädchen und elf Jungen, sind im zweiten Halbjahr 2020 in der Einheitsgemeinde Klötze geboren worden.

Wie schon für die Neugeborenen des ersten Halbjahres gibt es nun auch für die Babys aus dem zweiten Halbjahr eine individuelle Begrüßung. Eltern sind aufgerufen, sich nach vorheriger Anmeldung im Rathaus ihr Begrüßungsgeschenk abzuholen. Wenn es die Zeit zulässt, gibt es dann zudem die Gelegenheit für ein Gespräch mit den Verantwortlichen aus der Stadt, bei dem sich die Eltern Tipps und Hinweise holen können, zum Beispiel welche Einrichtungen und Angebote es für Familien mit Kindern in der Einheitsgemeinde Klötze gibt.

Die individuelle Babybegrüßung wurde im ersten Halbjahr 2020 von zwölf Eltern in Anspruch genommen. Ihnen dankt die Stadt sehr für das Kommen und wünscht allen frischgebackenen Eltern aus der Einheitsgemeinde Klötze alles Gute für den Nachwuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare