Verwaltung schafft die Arbeit nicht

UWG-Fraktion beantragt Bauamt für Klötze

Der Haushaltsplan der Stadt Klötze liegt vor und wird von den Kommunalpolitikern beraten.
+
Im Rahmen der Haushaltsplanung beantragt die UWG-Fraktion im Klötzer Stadtrat die Umstellung auf eine Drei-Ämter-Struktur.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Mit nur zwei Ämtern, einem Haupt- und Kämmereiamt sowie einem Bau- und Ordnungsamt, ist die Arbeit in der Klötzer Stadtverwaltung nicht zu leisten. Die UWG-Fraktion im Stadtrat beantragt deshalb die Schaffung einer Drei-Ämter-Struktur mit einem eigenen Bauamt.

Klötze – In der Verwaltung in Klötze bleibt vieles liegen. Das ist ein Vorwurf, der nicht nur von den Einwohner immer häufiger zu hören ist. Vor allem bei Baumaßnahmen dauert es häufig auch den Stadträten zu lange, bis sie in die Umsetzung gehen. Als einen Grund hat die UWG-Fraktion dabei die bisherige Zwei-Ämter-Struktur in der Verwaltung ausgemacht, wie sie vor Jahren von Matthias Mann als Bürgermeister eingeführt worden war.

Der damalige Bürgermeister übernahm selbst die Aufgaben eines Bauamtsleiters, daneben gab es einen Hauptamtsleiter und einen Ordnungsamtsleiter. Auch in der Amtszeit seines Nachfolgers Uwe Bartels ist es bislang bei der Zwei-Ämter-Struktur geblieben, auch wenn die Verwaltungsarbeit zwischenzeitlich neu gegliedert wurde. Es gibt einen Haupt- und Kämmereiamtsleiter sowie die Position eines Bau- und Ordnungsamtsleiters, die derzeit aber nicht besetzt ist. Stattdessen wurden für Bau- und Ordnungsamt Sachgebietsleiterstellen geschaffen, um die beiden Amtsbereiche zu entzerren und zu entlasten.

Der UWG-Fraktion im Klötzer Stadtrat geht das nicht weit genug. Fraktionsvorsitzender Marco Wille reichte im Zuge der nichtöffentlichen Haushaltsklausur im Hauptausschuss einen Antrag an den Stadtrat ein. Darin beantragt die UWG-Fraktion eine Änderung des Stellenplans, der Bestandteil des Haushaltes ist. „Um die Arbeitsprozesse und Arbeitsabläufe der Kernverwaltung zu verbessern und die Struktur der Verwaltung zu entzerren, stellen wir den Antrag auf eine Umstellung in eine Drei-Ämter-Verwaltung und die Schaffung einer Stelle eines Bauamtsleiters“, so lautet der UWG-Antrag.

Die Fraktion, der viele Ortsbürgermeister aus den Ortsteilen der Einheitsgemeinde angehören, begründet dies damit, dass durch die Schaffung eines separaten Bauamtes mit Amtsleiter eine strukturierte Abarbeitung der Aufgaben zu erwarten ist.

Personalkosten steigen nur moderat

„Durch die bereits vakante Beamtenstelle im Stellenplan sehen wir für die neu zu schaffende Stelle nur moderat anwachsende Personalkosten“, teilt Fraktionsvorsitzender Marco Wille weiter mit. Innerhalb der UWG-Fraktion sei die Notwendigkeit der Umstellung der Verwaltungsstruktur im Rahmen der Haushaltsplanung beraten worden. „Sie wird als sehr notwendig erachtet“, so Marco Wille abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare