An Straßen mit Lastbegrenzung

Klötze: Gelbe Säcke bleiben liegen

Gelbe Säcke liegen am Straßenrand in Klötze. Wegen einer Lastbegrenzung ist das Müllauto nicht in die Straße gefahren.
+
An der Neustädter Straße in Klötze liegen seit einer Woche die Gelben Säcke. Sie sind nicht abgeholt worden.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

An einigen Straßenzügen in Klötze liegen seit einer Woche die Gelben Säcke. Sie wurden abgeholt, obwohl das Entsorgungsunternehmen in der Stadt unterwegs war.

Klötze – Viele Klötzer sind ärgerlich: Seit genau einer Woche liegen an zahlreichen Straßen in der Kernstadt Gelbe Säcke, die nicht vom Entsorgungsunternehmen abgeholt wurden. Dabei waren die Müllfahrzeuge am Abfuhrtag in der Kernstadt unterwegs. Das sorgte zuerst für Staunen, mit zunehmender Dauer aber für Unmut.

Verärgert sind die Einwohner vor allem auch darüber, dass sie keinerlei Informationen bekommen haben, warum die Abfuhr der Gelben Säcke nicht funktionierte, und wie sie sich nun verhalten sollen. Warum wurden einige Straßen angefahren und andere nicht? Diese Frage beantwortet Norman Mattke, Geschäftsführer des Recyclinghof Farsleben: „In Klötze wurden die lastbeschränkten Bereiche nicht befahren.“ Also solche, in denen mit Hinweisschildern das Befahren mit schweren Fahrzeugen verboten ist. Betroffen waren in diesem Fall zum Beispiel die Neustädter Straße und die Kirchstraße, für die eine Tonnagebegrenzung auf 7,5 Tonnen gilt, oder auch die Dammstraße, die mit einem Lkw-Verbot und dem Zusatzschild „Anlieger frei“ beschildert ist.

Gespräche mit Kreis und Stadt laufen

Wie Norman Mattke weiter mitteilt, laufen derzeit Gespräche mit dem Altmarkkreis und der Stadt für eine Lösung. Entweder müssen Sondergenehmigungen ausgestellt werden oder es muss die Beschilderung geändert werden. Passiert nichts, sind die Bürger aufgefordert, ihre Gelben Säcke an einer nicht lastbeschränkten Straße abzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare