Für die Buslinie 300 wird in Böckwitz eine neue Haltestelle gebaut

Klötze: Einwohner sollen Bus-Angebot nutzen

Bislang gibt es in Böckwitz nur eine Ersatzhaltestelle für die neue Linie 300 nach Wolfsburg. Das soll sich ändern, die Baumaßnahme war ausgeschrieben und soll Ende Oktober beginnen.
+
Bislang gibt es in Böckwitz nur eine Ersatzhaltestelle für die neue Linie 300 nach Wolfsburg. Das soll sich ändern, die Baumaßnahme war ausgeschrieben und soll Ende Oktober beginnen.

Klötze – Die neue Plus-Bus-Linie von Klötze direkt nach Wolfsburg bezeichnet Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels als „hervorragende Geschichte“.

Er berichtete im Hauptausschuss und Stadtrat von der offiziellen Eröffnung der neuen Linie mit Landrat, Verkehrsminister und Landtagsabgeordneten. „Gerade für Ältere ohne Auto ist das ein gutes Angebot“, schätzte der Klötzer Bürgermeister ein. Sie könnten nun Einkäufe und Arztbesuche in Wolfsburg mit dem Bus erledigen. „Ich hoffe, dass die Linie von vielen Kunden genutzt wird, damit sich die Initiative dafür auch gelohnt hat“, wünschte sich Uwe Bartels.

„Für alle Berufspendler und die, die gerne Bus fahren, ist das eine schöne Sache“, schloss sich im Klötzer Ortschaftsrat auch Ortsbürgermeister Raimund Punke dem Lob für die neue Linie an.

Stadtratsmitglied Wolfgang Mosel, bekennender Nutzer des ÖPNV, freute sich, dass es nun zwei landesbedeutsame Linie gibt, durch die Klötze erschlossen wird. Er regte an, dass die Stadt die Linie in den Ortschaftsräten den Mitgliedern vorstellt und deutlich macht, welche neuen Möglichkeiten es durch die Verbindung nach Wolfsburg für die Einwohner gibt.

Auch auf der Homepage der Stadt sollte über die Linie und die an ihr liegenden touristischen Attraktionen, wie zum Beispiel das Böckwitzer Grenzmuseum, informiert werden, regte Wolfgang Mosel bei der jüngsten Stadtratssitzung weiter an. Auch umgekehrt könnte er sich die Werbung vorstellen. So sollte auch die PVGS auf die touristischen Anlaufpunkte entlang der Linie 300 informieren, schlug der Kuseyer vor.

Im Jahrstedter Ortschaftsrat freute sich der stellvertretende Ortsbürgermeister André Homeyer über die neue Busverbindung. „Es ist schön, dass wir jetzt deutlich besser nach Wolfsburg angebunden sind“, schätzte er ein. Er rief die Einwohner auf, das neue Angebot fleißig zu nutzen. Denn nur dann sei die Linie wirtschaftlich und werde auch lange bestehen bleiben.

Derzeit ist in Böckwitz eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Diese war nötig, da die eigentliche Böckwitzer Bushaltestelle nicht an der Ortsdurchfahrt liegt.

Das Provisorium soll aber noch in diesem Jahr durch eine richtige Bushaltestelle mit barrierefreiem Einstieg und einem Wartehäuschen ersetzt werden. „Die Bietergespräche laufen“, wusste André Homeyer. Das Wartehäuschen wird auf der von Jahrstedt aus gesehenen linken Seite in Höhe der Europawiese aufgebaut.

Es soll eine Querung für Fußgänger über die Landesstraße eingerichtet werden, damit sie sicher über die Straße kommen. Nach den Ausschreibungsunterlagen der Stadt, sollen die Arbeiten Ende Oktober beginnen und am 30. November fertiggestellt sein. VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare