Einstimmung auf die Adventszeit mit Märchenstunde in der Buchhandlung

Kinder zum Lesen animieren

Christa Fritsche ist seit 20 Jahren die Märchenoma der Buchhandlung Metzing und stimmt die Kinder auf die Adventszeit ein.

js Klötze. Bücher, die eine Geschichte in sich tragen, stehen in der Buchhandlung von Ramona Metzing in Klötze zuhauf.

In einige von ihnen warf Märchentante Christa Fritsche am Sonnabend beim traditionellen Vorlesenachmittag zum ersten Advent gemeinsam mit den Kindern einen Blick. Seit genau 20 Jahren kooperieren Ramona Metzing und Christa Fritsche nun schon, um Kinder fürs Lesen zu begeistern. Immer am Wochenende des ersten Advent findet das Vorlesen in der Klötzer Buchhandlung statt.

Bekannte Gesichter, aber auch Neulinge fanden sich am Sonnabend rund um den Kachelofen ein und warteten gespannt. Bevor es losging, durfte das älteste Kind die erste Kerze des Adventskranzes anzünden, Dem zehnjährigen Sean Siebentaler wurde diese Aufgabe zuteil, Emily Zander (sechs Jahre) freute sich schon, diese am Ende wieder auspusten zu dürfen.

Im Anschluss begann Christa Fritsche mit einem traditionellen Märchen. Dieses Mal hatte sie von den Gebrüdern Grimm das Märchen „Der gestiefelte Kater“ ausgesucht. Christa Fritsche freut sich immer sehr, den Sprösslingen die alten deutschen Märchen näher zu bringen und sie somit zum Lesen zu animieren.

Auch Gastgeberin Ramona Metzing las etwas vor, nämlich das Märchen „Hurra – endlich schneit es“.

Die Kinder und ihre Eltern und Großeltern hörten sich Geschichten über Tiere an und auch eine schöne Erzählung über einen ganz besonderen Wunschzettel, bei dem sich die Kinder keine materiellen Dinge, sondern viel mehr die Zeit der Eltern wünschten.

Zwischendrin wurden Kekse verteilt, Fingerspiele gemacht und die Kinder sangen Lieder wie „Schneeflöckchen Weißröckchen“ und „Weihnachtsbäckerei“.

Eine der Erzählungen reizte die Kinder sehr, denn das Ende dieser wurde nicht verraten. Wer wissen will, wie die Geschichte von Petterson und seinem Weihnachtsbesuch weitergeht, muss selbst ein Buch in die Hand nehmen oder die Eltern bitten, es vorzulesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare