Bodenordnungsverfahren ist abgeschlossen

16 Kilometer Wege in Kunrau befestigt

+
16 Kilometer neue Wege sind im Rahmen des Kunrauer Bodenordnungsverfahrens entstanden.

mm Kunrau. Das Kunrauer Bodenordnungsverfahren ist abgeschlossen (wir berichteten). Ortsbürgermeister Uwe Bock fasste am Dienstag im Ortschaftsrat zusammen, dass 16 Kilometer Wege ausgebaut wurden. Teilweise wurden neue geschaffen, teilweise alte aufgearbeitet.

Es gibt Wege in Betonspurbahnen, zwei Wege aus Bitumen und einen Erdweg.

„Damit haben wir der Region wirklich etwas hinzugefügt“, schätzte der Kunrauer Ortsbürgermeister ein. Vor allem rund um den Hahnenberg sei die Gegend aufgewertet worden. Durch die befestigten Wege eigne sich die Strecke von Kunrau bis zum Hahnenberg auch für den Familienausflug mit Kindern, die mit Rollern oder Rollerskates unterwegs sind.

Am 12. Juli erfolgte die Übergabe der Wege an die Stadt, informierte Uwe Bock seinen Ortschaftsrat weiter. Er würde sich wünschen, dass sie auch in Ordnung gehalten werden. Der Ortsbürgermeister appellierte an die Nutzer, gegenseitige Rücksicht zu wahren. Allerdings sollten die Autofahrer beachten, dass es nicht so einfach ist, mit einer schweren Landmaschine auszuweichen. Deshalb sollten die Autofahrer die Ausbuchtungen nutzen, damit die Landmaschinen auf den Wegen bleiben können, so der Appell von Uwe Bock.

„Der Ausbau ist noch nicht zu Ende“, betonte der Ortsbürgermeister. So läuft noch die Vermessung der Flächen und es werde nach Informationen des Landwirtschaftsamtes noch etwas dauern, bis die Besitzeinweisung erfolgt. Deshalb sollten die Vermessungspflöcke unbedingt steckengelassen werden, bat Uwe Bock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare