Kuseyer müssen beim Überqueren der Kreuzung achtgeben

Kusey: Keine rote Farbe für den Radweg

+
Weil es sich nur um einen Gehweg handelt, der für Radfahrer freigegeben ist, darf an der Kreuzung Klötzer Straße mit der Kuseyer Friedensstraße keine rote Farbe auf die Straße gemalt werden.

Kusey – Der Vorschlag von Einwohnerin Andrea Gädicke, den Radweg an der Kuseyer Ortsdurchfahrt im Kreuzungsbereich mit roter Farbe besser sichtbar zu machen, kann nicht umgesetzt werden. Das hat der Kuseyer Ortsbürgermeister Norbert Nieder herausgefunden.

Nachdem das Thema bereits zweimal im Ortschaftsrat angesprochen wurde, hatte er sich über die Möglichkeiten für den roten Streifen informiert, berichtete Nieder bei der Zusammenkunft des Ortschaftsrates am Dienstag. „Es gibt für diesen Weg keine Kennzeichnung“, erklärte er. Denn an der Klötzer Straße in Kusey ist kein kombinierter Rad- und Gehweg vorhanden. Es handelt sich laut Beschilderung nur um einen Gehweg, der mit dem Zusatzschild „Frei für Radfahrer“ versehen ist. Damit, so hatte Norbert Nieder in Erfahrung gebracht, haben die Radfahrer beim Überqueren der Straße auch keine Vorfahrt. „Sie müssen beim Überqueren der Straße absteigen und darauf achten, ob der Weg frei ist“, erklärte der Kuseyer Ortsbürgermeister seinem Ortschaftsrat.

„Das Gesetz ist da ganz eindeutig“, stellte Norbert Nieder fest. Er hatte die entsprechenden Auszüge auch mitgebracht und hätte sie den Ortschaftsräten vorstellen können. Diese zweifelten seine Aussagen aber nicht an. „Der Radweg kann und wird auch nicht mit roter Farbe gekennzeichnet“, fasste der Kuseyer Ortsbürgermeister zusammen.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare