Jogis Jungs lassen Umzug platzen

Dieses Bild wird es in diesem Jahr nicht geben: Wegen des Fußball-Viertelfinals lassen die Klötzer Schützen ihren für Sonnabendnachmittag geplanten Umzug ausfallen.

Klötze - Von Monika Schmidt. Seit Jahren bemühen sich die Klötzer Schützen darum, mehr Einwohner für ihr Schützenfest zu begeistern.

Deshalb wurde vom Festplatz am Kurhaus zum Altmarksaal umgezogen. Aber auch dort war die Beteiligung der Bevölkerung eher mau. Deshalb wollten die Schützen anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens in diesem Jahr das Schützenfest in neuer Form gestalten: Vom schlecht besuchten Sonnabendabend im Saal sollte die Proklamation auf den Sonnabendnachmittag verlegt werden. Und statt eines Umzugs am Sonntagmorgen war nach der Proklamation ein Umzug mit Kranzniederlegung vorgesehen.

Doch diese Pläne sind nun Makulatur: Jogis Jungs machen den altmärkischen Schützen einen Strich durch die Rechnung. Weil das Viertelfinalspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien am Sonnabend genau um 16 Uhr beginnt, wenn die Schützen eigentlich ihre neuen Majestäten bekannt geben wollten, hat sich der Vorstand des Vereins am Mittwochabend kurzfristig entschieden, das Festprogramm zu ändern. „Wir lassen den Umzug ganz ausfallen. Es gibt auch keinen Salut und keine Kranzniederlegung“, informierte Pressesprecher Bernd Unruh gestern Mittag. Stattdessen lädt der Klötzer Schützenverein die befreundeten Vereine aus dem Altkreis Klötze und dem Raum Gardelegen am Sonnabend um 15.30 Uhr in den Altmarksaal ein: „Wir zeigen das Spiel per Beamer auf der Leinwand“, kündigte Bernd Unruh an. So hat Vorsitzender Hans-Jürgen Herms sich auch mit den Vorständen der anderen Vereine verständigt, die sicherlich Schwierigkeiten bekommen hätten, mit einer mannstarken Vertretung am Umzug teilzu-nehmen. Zumal auch der Apenburger Spielmannszug schon Personalmangel signalisiert hatte.

Im Anschluss an das Fußballspiel soll dann auch im Altmarksaal gejubelt werden: Dann werden die neuen Majestäten des Vereins proklamiert, anschließend gibt es eine Tombola, die nahtlos in den Tanzabend mit DJ Camillo übergeht.

Das Klötzer Schützenfest beginnt bereits am heutigen Freitag mit einem gemütlichen Beisammensein am Schießstand an der Schwiesauer Chaussee. Um pünktliches Erscheinen wird gebeten, um 19 Uhr werden Mitglieder befördert. Am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr ist Bürgerkönigsschießen, am Sonntag können von 9 bis 12 Uhr Sponsoren schießen. Anschließend ist ein gemütliches Beisammensein geplant, zu dem alle Einwohner eingeladen sind.

Das Schützenwesen in Klötze besteht seit 1814. In diesem Jahr besteht der Verein seit der Wiedergründung nach der Wende 20 Jahre. Seit 1992 wird stets am ersten Juli-Wochenende das Schützenfest gefeiert, außerdem gibt es seit dieser Zeit das Neujahrsschießen des Vereins. Mit diesem hatten die Schützen in diesem Jahr auch Pech: Zum ersten Mal musste der Wettbewerb verschoben werden, weil der Schießstand wegen der starken Schneeverwehungen im Januar nicht erreichbar war.

Die Chronik des Vereins wird seit 1992 von Bernd Unruh geführt. Vieles ist bekannt, so zum Beispiel seit 1826 alle Vorsitzenden und Schützenkönige. Aber einiges fehlt, deshalb bittet Bernd Unruh um Unterstützung, um den 200. Geburtstag des Schützenvereins vorbereiten zu können. Gesucht werden alte Fotos, alte Uniformen sowie Hinweise zum Verbleib der sechs Fahnen und der sechs alten Königsketten des Vereins. Wer helfen kann, sollte sich bei Bernd Unruh melden,& (0 39 09) 48 08 30. „Nur mit der Hilfe der Bevölkerung können wir die Puzzleteile aus der Chronik zu einem Bild zusammensetzen“, erklärte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare