1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötze setzt auf sanften Tourismus

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Eine Tafel  auf dem Waldbad-Parkplatz in Klötze zeigt Wandermöglichkeiten im Klötzer Forst und in den Hellbergen,
Durch den Klötzer Forst und die Hellberge führen Wanderrouten. Sie sollen überarbeitet und neu beschildert werden. © Monika Schmidt

Die Stadt Klötze setzt auf sanften Tourismus für Naturbegeisterte. Derzeit wird nicht nur eine neue Infobroschüre erarbeitet, sondern es werden auch die vorhandenen Wanderrouten durch den Klötzer Forst überarbeitet.

Klötze – Die Idee gibt es schon länger, etwa seit zwei Jahren. Wegen Corona dauerte es aber, bis sie in die Umsetzung gehen konnte. Inzwischen läuft das Projekt aber, wie Bürgermeister Uwe Bartels den Stadträten bei der jüngsten Zusammenkunft berichtete. Er informierte, dass für die gesamte Einheitsgemeinde eine neue Info-Broschüre erstellt werden soll. In dieser werden die Nutzer alle wichtigen Informationen zur Stadt, aber auch eine Vorstellung der einzelnen Ortsteile finden. Die Broschüre soll Einwohner und Touristen gleichermaßen ansprechen. Neben einer gedruckten Version ist auch eine Online-Version für die Homepage der Stadt geplant. Die Ortsbürgermeister sind aufgerufen, die wichtigsten Informationen über ihre Ortsteile zusammenzutragen. Ein weiterer Punkt in der Broschüre sollen Bilder vom Martinimarkt sein. Dafür hatte die Stadt einen Fotowettbewerb gestartet. Innerhalb der Broschüre gibt es weitere Informationen, die über einen QR-Code abgerufen werden können, erläuterte der Klötzer Bürgermeister weiter.

Beschilderung erneuern

In Sachen Tourismus wird derzeit an einem weiteren Projekt gearbeitet, berichtete Uwe Bartels zudem. Denn die Stadt hatte zwei Schülerpraktikanten, die damit beschäftigt waren, den Zustand und die Beschilderung der bestehenden Wanderwege aufzunehmen. Diese sollen aktualisiert werden. Dafür müssen teilweise neue Schilder angebracht werden und die Wege sollen modernisiert werden, so dass auch über einen QR-Code im Handy oder über eine App Informationen an die Wanderer gegeben werden können. Als erster Weg wird die Wildschweinroute unter die Lupe genommen. Dieser wurde – ebenso wie die weiteren beschilderten Wanderrouten durch den Klötzer Forst – ursprünglich von Manfred Lietze entwickelt. Nach einigen Jahren ist es an der Zeit, die Routen zu überprüfen, kündigte der Bürgermeister im AZ-Gespräch an. Für die Wildschweintour war der Klötzer Ortsbürgermeister Raimund Punke aufgefordert worden, die Strecke abzufahren und die Beschilderung zu überprüfen. „Die Tour ist auch für die Leute zu finden, die sich nicht im Klötzer Forst auskennen“, hat Raimund Punke bei seiner Befahrung bemerkt.

Auch interessant

Kommentare