Neue Corona-Regelungen in Klötze

Verwaltung bemüht sich um Testzentrum

Ein Schild weist auf den Zutritt nur mit 3 G hin
+
Seit dem 24. November gilt 3 G am Arbeitsplatz. Auch für das Klötzer Rathaus wurden neue Regelungen getroffen.
  • Monika Schmidt
    VonMonika Schmidt
    schließen

Die neuen Corona-Regeln am Arbeitsplatz bescherten auch der Klötzer Stadtverwaltung viel Arbeit. Parallel wird nach Betreibern für ein Testzentrum gesucht.

Klötze – Um die Verschärfung der Zutritte in den Einrichtungen umzusetzen, mussten von der Klötzer Stadtverwaltung einige Vorkehrungen getroffen werden. So gab es zunächst eine Impfabfrage bei den Mitarbeitern, berichtete Matthias Reps den Hauptausschussmitgliedern. Anschließend stand fest, wer als vollständig Geimpfter oder Genesener aus der Liste fällt und wer täglich mit einem Test nachweisen muss, dass er nicht an Corona erkrankt ist. In der Stadtwirtschaft übernahm das der Hauptamtsleiter selbst. Zu den weiteren nachgeordneten Einrichtungen zählen die Kindertagesstätten und die Bibliothek. Bei den Grundschulen stellt die Stadt nur das Personal für das Sekretariat. „Dort haben die Schulleiterinnen das Hausrecht und müssen die Verordnung umsetzen“, informierte Matthias Reps im AZ-Gespräch. Bei den Kindereinrichtungen muss der von der Stadt bestimmte Kontrollverantwortliche von den Leiterinnen oder Erzieherinnen gestellt werden. „Das muss bei der Personalplanung natürlich alles bedacht werden“, machte der Bürgermeister-Stellvertreter auf den Mehraufwand aufmerksam. Zumal die zur Kontrolle abgestellten Personen nicht parallel in einer Gruppe arbeiten können. „Es muss sichergestellt sein, dass das über den Personalschlüssel abgedeckt ist“, erklärt Matthias Reps. Sein Fazit: „Es ist eine große Herausforderung, vor allem, um das organisatorisch alles umzusetzen“, sagte Matthias Reps. Zumindest im Rathaus, so festgestellt, müsse nicht sehr viel getestet werden, deshalb ist die Lage überschaubar.

Gespräche über Testzentrum für Klötze

Die Verwaltung kümmert sich auch um das Problem der fehlenden Testmöglichkeiten in Klötze. Außer der Familienbildungsstätte gibt es derzeit keine Teststation und dort sind die Kapazitäten nahezu erschöpft. Deshalb ist Matthias Reps in Gesprächen mit den Apotheken in der Stadt gewesen. Bislang allerdings ohne Erfolg. Dort wird fehlendes Personal als Grund angegeben, dass keine Teststation aufgebaut werden kann. Deshalb ist der Bürgermeister-Stellvertreter derzeit in Gesprächen mit einer Apotheke aus Gardelegen, die schon bei der ersten Welle Testangebote in Klötze gemacht hatte. „Die Stadt bemüht sich, eine Teststation aufzubauen“, versicherte Matthias Reps im AZ-Gespräch. Grundsätzlich sei das gar nicht so schwierig, hat der Hauptamtsleiter herausgefunden: Es muss ein Antrag an die Kassenärztliche Vereinigung gestellt werden, das Gesundheitsamt des Kreises muss informiert werden und es muss geschultes Personal zur Verfügung stehen. „Wir klären gerade ab, ob es noch weitere Auflagen vom Kreis gibt“, so Reps.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare