Sechs Vorstandsmitglieder machen weiter

Klötzer Tiergehege-Förderverein will sich verjüngen

Sieben Männer bilden den Vorstand des Fördervereins für das Klötzer Tiergehege.
+
Der Vorstand des Fördervereins fürs Klötzer Tiergehege hat sich neu konstituiert.
  • Monika Schmidt
    VonMonika Schmidt
    schließen

Lothar Schulze bleibt für weitere drei Jahre Vorsitzender des Klötzer Fördervereins für das Tiergehege. Dann sollen aber jüngere Mitglieder ran.

Klötze – Es war ein Abend vieler Dankeschöns. Denn Lothar Schulze, Vorsitzender des Fördervereins für das Klötzer Tiergehege, nutzte die Versammlung, um sich bei den zahlreichen Ehrenamtlichen zu bedanken, die den Verein in den fünf Jahren seines Bestehens unterstützt haben. Und das mit gutem Grund: Am Ende der Versammlung standen Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Große Veränderungen gab es dabei aber nicht, denn sechs der acht Vorstandsmitglieder hatten ihre Bereitschaft erklärt, weiter mitzuarbeiten. Einzig Hans-Jürgen Schmidt, bisheriger Stellvertreter, verzichtete auf ein weiteres Amt. Dafür freuten sich die Mitglieder, dass mit dem aktuellen Klötzer Ortsbürgermeister Raimund Punke auch ein Nachfolger für den Förderverein gefunden wurde. Vorsitzender bleibt nach der einstimmigen Wahl der Vorstandsmitglieder Lothar Schulze, Raimund Punke ist sein neuer Stellvertreter. Das Amt des Schatzmeisters wurde ebenfalls neu besetzt: Kirstin Müller übernimmt diese Aufgabe von Uwe Witte, Bernd Hamann bleibt Schriftführer. Weiterhin zum Vorstand gehören Horst Kamieth als Fachberater für Wildtiere, Hans-Jürgen Müller als Fachberater für Haustiere, Uwe Witte als Zuständiger für das Bauwesen und Bernd Unruh als Verantwortlicher für Landschaftsgestaltung und Umwelt.

Vorstand bald verjüngen

Schon kurz nach der Wahl hatte der Vorstand aber bereits die nächsten Wahlen nach der dreijährigen Legislaturperiode im Blick. Dafür werden dringend jüngere Mitglieder gesucht, die dann helfen sollen, die Geschicke des Vereins weiterzuleiten, wenn sich die älteren Herren zurückziehen. „Wir müssen uns Gedanken machen über eine Verjüngung des Vorstandes in der Zukunft“, bat Lothar Schulze die Mitglieder schon jetzt. Bis es so weit ist, haben die frischgewählten Vorstandsmitglieder aber noch eine Menge vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare