Magischer Drömlingspfad in Kunrau eingeweiht

Das Rätsel der Bruchwaldhexe

Der Klötzer Bürgermeister Uwe Bartels schneidet das Band an der Infotafel des magischen Drömlingspfades durch.
+
Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels schnitt zur Eröffnung des magischen Drömlingspfades das Band an der Infotafel durch.
  • VonWolfram Weber
    schließen

Familien mit Kindern können ab sofort im Kunrauer Schlosspark auf eine magische Entdeckungsreise gehen, um das Geheimnis der Bruchwaldhexe zu lüften.

Kunrau – Ein neues Ausflugsziel für Familien mit Kindern gibt es im Kunrauer Schlosspark. Dort wurde im neuen Park der magische Drömlingspfad feierlich eröffnet. Um sich auf diesen Weg begeben zu können, braucht man einen Stift, einen Zettel und ein Handy, mit dem man einen QR-Code einscannen kann. Wenn man zuerst den blauen Pfeilen – sie befinden sich an den Bäumen und weisen den Weg – folgt, erreicht man die einzelnen Stationen, die sich ebenfalls an alten Bäumen befinden. So entdecken die Besucher die Behausung des alten Moorsumpfers und am Ende womöglich auch das Geheimnis der alten Bruchwaldhexe. Ausgedacht hat sich die Geschichte die Kinderbuchautorin Nicole Schaa aus Wolfsburg. Durch eine Bekannte wurde der Kontakt zu der Künstlerin Ursula Reiff aus Braunschweig hergestellt, die das Ganze „zum Leben“ erweckt hat. In etwa vier Wochen setzte sie das Projekt um. Dazu war eine betonhaltige Modelliermasse erforderlich, die an den Bäumen angebracht wurde. Die Behausung der Bruchwaldhexe erschuf die Künstlerin aus alten Efeuranken.

Bürgermeister eröffnet den Pfad

Eröffnet wurde der magische Pfad vom Klötzer Bürgermeister Uwe Bartels sowie von Sabine Wieter und Juliane Ruttkowski vom Biosphärenreservat Drömling. Uwe Bartels bezeichnete den Weg als „Highlight im Kunrauer Schlosspark“. Für die Kinderbuchautorin Nicole Schaa ging mit der Umsetzung der Geschichte ein Kindheitstraum in Erfüllung, wie sie vor Ort betonte. Die Künstlerin Ursula Reiff war ebenfalls anwesend. Während sich die zahlreichen jungen und erwachsenen Besucher auf die Entdeckung der Geheimnisse des Pfades begaben, folgte ihnen Ursula Reiff und erzählte von der Umsetzung des Projektes. So dauerte es beispielsweise etwa einen Tag, um die Wege zu erkunden und die passenden Bäume für den magischen Drömlingspfad herauszusuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare