1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Betriebskosten werden im Klötzer Haushalt aktualisiert

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Der Haushaltsplan der Stadt Klötze
Es liegt noch kein Haushaltsplan für die Stadt Klötze vor. © Monika Schmidt

Die Stadträte in Klötze machen Druck auf die Verwaltung, weil sie den Haushaltsplan für 2022 zügig beschließen wollen.

Klötze – Bevor die Verwaltung im Klötzer Rathaus einen Haushaltsplan für das aktuelle Jahr vorlegen kann, müssen zunächst die Eckzahlen der Kreis- und Landesmittel vorliegen und in das Zahlenwerk eingearbeitet werden. Außerdem, so erklärte auf Nachfrage im Hauptausschuss Bürgermeister-Stellvertreter Matthias Reps, mache das Vorlegen des Planes erst dann Sinn, wenn auch die Zahlen für die gestiegenen Energiekosten auf dem aktuellen Stand sind. Derzeit werde in Verwaltung daran gearbeitet, die neuen Abschläge und Beiträge in den Plan einzupflegen. „Die Preissteigerungen sind hoch. Erst wenn wir die Betriebskosten eingearbeitet haben, können wir die Zahlen realistisch darstellen“, antwortete Matthias Reps auf die Frage von Hauptausschussmitglied Joachim Klabis, ob es schon einen Termin für die erste Haushaltsklausur gebe. So seien die Betriebs- und Bewirtschaftungskosten gegenüber dem Vorjahr teilweise um das Zwei- bis Fünffache gestiegen, erklärte der Bürgermeister-Stellvertreter. Deshalb sei es in diesem Jahr besonders wichtig, die aktuellen Zahlen abzubilden, als wie in anderen Jahren einfach die Daten aus dem Vorjahr zu übernehmen und damit zu planen. „Wir wollten diskutieren, wie wir den Haushalt gestalten, wo wir sparen können“, erinnerte der Fraktionsvorsitzende der Linken, Joachim Klabis, im Hauptausschuss an eine Festlegung des Stadtrates aus dem vergangenen Jahr, als der Haushaltsplan erst im Dezember Gültigkeit erlangte. Das soll nicht wieder passieren, die Stadträte wollen den Plan möglichst früh im Jahr auf den Weg bringen und nicht wieder so viel Zeit verstreichen lassen, erinnerte Joachim Klabis im Hauptausschuss. 

Auch interessant

Kommentare