Ob kurz, lang, leger oder edel: Bei der Jugendmode gibt es keinen Trend

Your Day in Klötze: „Ihr bestimmt, was geht“

+
Farbenfroh präsentiert sich die Mode in dieser Saison, ob für Männer oder Frauen.

Klötze. Die Sparkassen-Geschäftsstelle in Klötze verwandelte sich gestern Abend in einen Laufsteg: Bereits zum elften Mal organisierte die Interessenvereinigung Jugendweihe den Your Day in Klötze.

Bei der Modenschau stellten Gudrun Wöllner von einem Stendaler Modehaus und Christiane Weiß-Carle von einem Gardelegener Modehaus vor, wie vielfältig die Möglichkeiten für festliche Kleidung sind. 

Die Anregungen der Modenschau wurden von den Zuschauern gleich ausdiskutiert und auf dem Handy festgehalten.

Ob Abschlussball oder Jugendweihe, ob Konfirmation oder ein anderer festlicher Anlass, für jeden Geschmack und für jedes Alter war etwas dabei. Denn Gudrun Wöllner bringt neben den niedlichen Kleidern für die „Girlies“ seit einigen Jahren auch passende Mode für die Mütter mit. So hatten an der Modenschau die jungen wie älteren Zuschauer ihren Spaß.

In der Pause der Modenschau zeigten die Jugendweihlinge, was sie in drei Tanzstunden bislang gelernt haben.

Mit großer Professionalität führten die Jugendweihlinge, darunter sechs Jungs, wie Christiane Weiß-Carle staunte, die Kleider und Anzüge vor. „Ihr bestimmt, was geht“, zeigten die beiden Modeexpertinnen, dass bei den Jungen auch ein farbiges Hemd mit Schal edel wirken kann. Bei den Kleidern geht alles: „Vokuhila, zippelig, kurz, lang“, Gudrun Wöllner ließ sich auf keinen Trend festlegen, denn was Trend ist, bestimmen allein diejenigen, die die Kleider anziehen. Neben Blau, das in diesem Jahr der Renner bei der Kleiderfarbe ist, sind auch Kleider mit und ohne Rüschen in Pastellfarben angesagt.

Von Monika Schmidt

Your Day in Klötze - Schüler präsentieren Jugendmode

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare