„Ich zähle auf jeden Einzelnen“

Uwe Bartels appelliert an Klötze Einwohner, die neuen Regeln einzuhalten

+
Auch wenn kein Schild steht: Die Spielplätze in der Einheitsgemeinde Klötze sind geschlossen. Es ist die Verantwortung der Eltern, dies bei den Kindern durchzusetzen, findet Bürgermeister Uwe Bartels.

Klötze – „Wir alle wollen, dass die Stadt Klötze eine lebenswerte Heimat bleibt“, betont der Klötzer Bürgermeister Uwe Bartels.

Er appelliert deshalb eindringlich an die Einwohner der Einheitsgemeinde, sich an die Auflagen und Regeln zu halten, die im Zuge der Coronakrise vom Land und der Stadt ausgesprochen wurden. „Ich bittet Sie dringendst, sich an die Verfügungen, Erlasse oder auch Verordnungen zu halten“, warnte das Stadtoberhaupt gestern.

Gruppentreffen sind unvernünftig

Denn nicht nur in der Kernstadt Klötze, auch in den Ortsteilen hatten sich Menschen in Gruppen getroffen, um sich zu unterhalten und Zeit miteinander zu verbringen. Nicht alle hielten dabei die vorgeschriebenen Abstandsregeln ein. Uwe Bartels findet diese Verhaltensweise total unvernünftig.

Der Bürgermeister befürchtet, dass weitere Einschränkungen ausgesprochen werden müssen, wenn die Einwohner sich nicht an die Vorgaben halten oder diese bewusst ignorieren. Das gilt beispielsweise auch für das Verbot, Spielplätze zu nutzen. „Die Kita-, Hort- und Schulschließungen heißen nicht, dass die Kinder und Jugendlichen sich trotzdem irgendwo auf Spiel- und Schulplätzen, Einkaufszentren oder anderswo in Massen treffen können“, erinnert Uwe Bartels. Stattdessen sollen die Kinder und Jugendlichen zu Hause bleiben, „so schwer das auch ist.“ Es gelte, die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, erinnert der Bürgermeister.

Verantwortung liegt bei den Eltern

Die Pandemie verschaffe den Schülern keine zusätzlichen Ferien. Deshalb appelliert der Bürgermeister auch an die Eltern, ihrer Verantwortung für den Nachwuchs gerecht zu werden. Sie sind dafür verantwortlich, ihre Kinder über die Auflagen zu informieren und sie gegebenenfalls auch einzuschränken. „Ansonsten entziehen sich die Eltern selbst ihrer Verantwortung, mitzuwirken, um diese Corona-Krise möglichst schadlos zu überstehen.“

Uwe Bartels appelliert nicht nur an die Einwohner, auch beim Einkaufen und anderen Begegnungen die Vorschriftsmaßnahmen einzuhalten, er fordert auch auf, Hamsterkäufe zu unterlassen. „Denken Sie an Ihren Nachbarn, an Ihren Bekannten, die ebenso Dinge des täglichen Lebens benötigen.“ Toleranz und Rücksichtnahme sind gefragt, „ich zähle auf jeden Einzelnen“, betont der Bürgermeister weiter.

Spielplätze, Sporthallen, Freibäder, das Tiergehege, die Skaterbahn und die weiteren öffentlichen Freizeitmöglichkeiten in der Stadt Klötze und in ihren Ortsteilen sind wegen der Ansteckungsgefahr geschlossen.

„Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, die neuen einzuschränkenden Regeln durchzusetzen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen“, bittet der Klötzer Bürgermeister eindringlich. „Es soll schließlich auch noch ein Leben danach für alle Menschen geben. Zeigen Sie Vernunft und handeln Sie mit Verstand“, fordert Uwe Bartels auf.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare