„Ich habe mich dem gefügt“

Weihnachtsbaum: Bernd Unruh will als Ideengeber nicht der Buhmann sein

Vorweihnachtliche Stimmung verbreitet auch die kleine Tanne auf dem Adolph-Frank-Platz schon. Bis der Baum etwas stattlicher gewachsen ist, soll im kommenden Jahr der traditionelle Standort wieder bestückt werden. Fotos (2): Schmidt
+
Vorweihnachtliche Stimmung verbreitet auch die kleine Tanne auf dem Adolph-Frank-Platz schon. Bis der Baum etwas stattlicher gewachsen ist, soll im kommenden Jahr der traditionelle Standort wieder bestückt werden.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Klötze – Die Idee, dass auf dem Adolph-Frank-Platz in Klötze ein nachhaltiger Weihnachtsbaum gepflanzt werden sollte, stammt von Bernd Unruh. Er hatte den Vorschlag schon 2015 im Ortschaftsrat gemacht.

Aber der Klötzer möchte nicht als Buhmann für den diesjährigen Streit um den fehlenden Baum auf dem Lidl-Parkplatz abgestempelt werden. Denn: „Mein Vorschlag wurde vom Ortschaftsrat abgelehnt“, erinnert er und verweist auf das Protokoll der Sitzung, das auf der Homepage der Stadt nachzulesen ist.

Die Hülse ist da, nur der Baum fehlt: Der Ortschaftsrat setzt sich für eine Tanne am Lidl-Parkplatz ein.

Bei der damaligen Debatte hatte sich zum Beispiel Klaus Ewertowski massiv gegen einen immer stehenden Baum gewehrt, ist im Protokoll nachzulesen. Ewertowski hatte darauf bestanden, dass weiterhin zur Adventszeit eine Tanne auf dem Lidl-Parkplatz aufgestellt werden sollte, die später wieder weggeräumt wird. Einem dauerhaften Weihnachtsbaum wollte er keine Zustimmung geben. Der Ortschaftsrat beschloss mit Mehrheit, dass der Baum am Lidl-Parkplatz bleibt. „Ich habe mich dem gefügt“, sagt Bernd Unruh im AZ-Gespräch. Entschieden wurde auch, dass der Frank-Platz belassen werden sollte, wie er ist, informiert Bernd Unruh, nachdem er noch mal einen Blick ins damalige Sitzungsprotokoll geworfen hat.

Das Klötzer Ortschaftsratsmitglied hat sich in den vergangenen Tagen in vielen Gesprächen dafür eingesetzt, dass wieder ein Baum auf dem Lidl-Parkplatz aufgestellt wird – so wie es in Klötze seit Jahren Tradition ist.

Damit liegt Bernd Unruh ganz auf einer Linie mit den meisten Klötzern. Denn in der Stadt gibt es derzeit kaum ein anderes Gesprächsthema als den fehlenden Weihnachtsbaum an dem zentralen Platz in Klötze und die Kritik an der kleinen Alternative auf dem Adolph-Frank-Platz.

Einige Mitglieder des Ortschaftsrates haben sich übers Wochenende dafür stark gemacht, dass eventuell noch in diesem Jahr noch ein Baum aufgestellt wird. Angebote von Baumspendern gibt es einige, nur die Logistik um das Abholen und Aufstellen ist noch nicht geklärt.

„Ich finde den Baum auf dem Frank-Platz gut“, betont Bernd Unruh. Auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit. Allerdings sollte, so lange der Baum noch so klein ist, weiterhin eine Tanne am Lidl-Parkplatz aufgestellt werden. Das hat Hauptamtsleiter Matthias Reps inzwischen zugesichert.

Damit es nicht wieder Probleme mit einem zu kleinen Weihnachtsbaum gibt, könnte sich Bernd Unruh auch vorstellen, auf dem Frank-Platz mehrere Tannen in verschiedenen Größen zu pflanzen. Dann wäre für den Fall, dass der gepflanzte Baum irgendwann einmal zu groß werden könnte, rechtzeitig für Nachschub gesorgt, argumentiert er. „Wegen Corona ist es gerade in diesem Jahr besonders schade, dass es den traditionellen Baum nicht gibt“, bedauert Bernd Unruh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare