Arbeiten am Sekundarschuldach sind weitgehend abgeschlossen

Hochleistungsdämmung

+
Die Erneuerung des Daches der Ganztags-Sekundarschule an der Straße der Jugend in Klötze ist weitgehend abgeschlossen. Nur die Umrandung, die sogenannte Attika, muss noch befestigt werden.

Klötze. Damit es in der Klötzer Sekundarschule nicht weiter durchregnet, hatte sich der Kreis nach einer Notreparatur des Daches im Sommer entschieden, die Herbstferien für eine Komplettsanierung zu nutzen.

Zwar sind die Herbstferien schon ein paar Wochen vorbei, das Gerüst an der Ganztags-Sekundarschule Dr. Salvador Allende steht aber immer noch. Auch die Bauarbeiter sind noch da. 

„Die Dachdeckerarbeiten sind bis auf das Herstellen der Attika und der Blitzschutzarbeiten abgeschlossen“, informiert Kreis-Pressesprecherin Birgit Eurich auf AZ-Anfrage. Die Attika, also die Dachumrandung, muss noch befestigt werden. Ziel ist es, die Restarbeiten bis Ende November abzuschließen.

Die aktuellen Baukosten beziffert die Kreis-Sprecherin mit 270.000 Euro. Das Flachdach des Gebäudes, das in den 1990er Jahren angelegt wurde und bei dem es bislang nur punktuelle Reparaturarbeiten gab, musste für die nun erfolgte Sanierung komplett zurückgebaut werden.

Das neue Dach wurde entsprechend der geltenden Energieverordnungsvorschriften mit einer Hochleistungsdämmung aus Polyurethan und einer elastomeren Dichtungsbahn neu aufgebaut, informiert Birgit Eurich über das, was bislang auf dem Dach der Sekundarschule passiert ist.

Im kommenden Jahr sollen noch einige Räume im Obergeschoss, die unter dem undichten Dach besonders zu leiden hatten, neu gemalert werden. Geld dafür ist für den Haushalt 2018 beantragt.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare