Gesellschaftsspiele und Roboter

Neuerungen in der Klötzer Bibliothek im Jubiläumsjahr

Affenalarm für die Kleinen, Tabu und Fitzeks Safehouse für die Großen: In der Klötzer Bibliothek kann bald gespielt werden. Anja Dietrich (links) programmiert dazu den Sphero-Bolt, Ilka Prager freut sich schon auf den Einsatz von der gelben Biene Bee-Bot.
+
Affenalarm für die Kleinen, Tabu und Fitzeks Safehouse für die Großen: In der Klötzer Bibliothek kann bald gespielt werden. Anja Dietrich (links) programmiert dazu den Sphero-Bolt, Ilka Prager freut sich schon auf den Einsatz von der gelben Biene Bee-Bot.

Klötze – Die Klötzer Bibliothek plant im 80. Jahr ihres Bestehens einige Neuerungen. So soll 2020 der Fokus wieder stärker auf das Thema Spiele gelegt werden.

„Gaming und Robotik halten Einzug in die Bibliothek“, kündigt Bibliotheksleiterin Anja Dietrich im AZ-Gespräch an. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Ilka Prager hat sie wieder einige Gesellschaftsspiele in den Bestand aufgenommen. „Jeder hat für seinen Bereich etwas ausgesucht“, erklärt Ilka Prager. Ihr Part als Zuständige für die Kinderbibliothek waren dabei passende Spiele für Kinder, Anja Dietrich wählte Spiele für Jugendliche und Erwachsene aus. „Es gibt sehr viele Großeltern, die an einem festen Tag ihre Enkel betreuen“, weiß Ilka Prager von den Bibliotheksnutzern. Um den Oma- und Opa-Tag abwechslungsreich zu gestalten, bietet sich ein Besuch in der Bibliothek an, wo dann gemeinsam gespielt werden kann. „Wir wollen auch einen Spielenachmittag zum Ausprobieren der neuen Spiele für jeden Interessierten anbieten“, kündigt Anja Dietrich an. Der Termin steht noch nicht genau fest. Vermutlich wird ein Nachmittag an einem Wochenende dafür gewählt.

Moderne Wege beschreitet die Bibliothek in ihrem Jubiläumsjahr: „Wir wollen in das Thema Robotik einsteigen und haben zwei kleine Roboter angeschafft“, informiert Anja Dietrich. Beide befinden sich derzeit noch im Testlauf und müssen erst für die Nutzung eingerichtet werden. „Mit dem Sphero-Bolt kann man erste Schritte beim Programmieren lernen“, demonstriert Anja Dietrich. Wer die Befehle richtig eingibt, kann die Kugel per Tablet steuern. Außerdem können Pfeile und Smileys auf der Kugel abgebildet werden. Das Thema Roboter ist aber auch schon etwas für die jüngsten Nutzer. Ilka Prager hat sich für den Bee-Bot als Anschaffung entschieden. Dieser kleine, einfach zu bedienende Roboter hat die Form einer Biene und trägt Pfeiltasten auf dem Rücken. Wenn die Kinder die Tasten in der richtigen Reihenfolge, die zuvor eine Spielkarte vorgibt, drücken, bewegt sich die Biene über ein Spielfeld, um am Ende zu einer Schatzkiste zu gelangen. Vor allem bei den Kinder-Veranstaltungen soll die Biene zum Einsatz kommen. „Ich probiere das aber zuerst mit einer Probegruppe aus dem Kindergarten mal aus“, kündigt Ilka Prager an. Noch ist sie dabei, die Pfeilkarten passend zum Spielfeld zu entwerfen. Eingebunden wird die Schatzsuche in eine Geschichte, die parallel zum Weg der Biene über das Spielfeld vorgelesen wird.

Wer sich über alle Neuerungen der Klötzer Stadt- und Kreisbibliothek auf dem Laufenden halten möchte, der kann sich für einen Newsletter anmelden, der monatlich über Neuheiten, Veranstaltungen und aktuelle Themen informiert. Auch dieses Angebot ist neu, betont die Bibliotheksleiterin. Dazu müssen die Nutzer sich nur mit ihrer E-Mai-Adresse in der Bibliothek anmelden. Wer keine E-Mail nutzt, kann den Newsletter aber auch am Aushang in der Bibliothek lesen. „Dazu müssen die Nutzer aber herkommen“, erklärt Anja Dietrich.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare