Nach der Fräsflickung im Mai bekommt die Verbindung zwischen Klötze und Schwiesau eine Oberflächenbehandlung

Für 120.000 Euro Splitt auf der Landesstraße

+
Mit einer dicken Splittschicht wird die Landesstraße zwischen Klötze und Schwiesau versehen. Etwa 14 Tage dauert es, bis der Splitt eingefahren ist.

mm Klötze. Tempo 30 ist seit dieser Woche auf der Landesstraße 19 zwischen Klötze und Schwiesau angesagt. Dort wird der komplette Bereich zwischen den beiden Ortseingängen schrittweise einer Oberflächenbehandlung unterzogen, so Frank Weigel von der Stendaler Landesstraßenbaubehörde auf AZ-Anfrage.

„Es erfolgt eine einfache Absplittung, die Kosten liegen etwa bei 120.000 Euro“, teilt er mit.

Bereits im Mai war die Straße abschnittsweise ausgebessert worden. Dabei wurden im Rahmen einer Fräsflickung an verschiedenen Stellen Löcher und Schäden ausgebessert. Nun erfolgt der komplette Überzug mit Splitt, um die Verbindung instand zu setzen.

Etwa 14 Tage, so kündigt Frank Weigel an, werde die derzeitige Temporeduzierung auf 30 km/h bleiben. „Der Splitt muss ja eingefahren werden“, erklärt er. Erst wenn die Reste abgefegt sind, kann das Tempolimit wieder aufgehoben werden. „Das Langsamfahren ist wichtig, damit keine Steinchen gegen den Lack der Autos geschleudert werden“, bittet er um Beachtung der Schilder.

Frühestens 2020 könnte auch der Abschnitt vom Ortseingang bis zur Geschwister-Scholl-Straße erneuert werden.

Noch nicht viel weiter ist die Landesbaubehörde indes bei der Beseitigung der Schäden im Bereich der Tankstelle gekommen. „Der Abschnitt ist noch in der Planung“, informiert Frank Weigel weiter. Zwar ist schon eine Vermessung erfolgt, aber der Umfang der notwendigen Maßnahmen wurde noch nicht ermittelt. Zudem müssten erst noch die Leitungsträger beteiligt werden, um zu klären, ob vom Ortseingang Klötze bis zur Einmündung der Geschwister-Scholl-Straße Versorgungsleitungen verlegt oder erneuert werden müssen. Im nächsten Jahr werde deshalb sicherlich noch nichts passieren, eventuell 2020 könnte der Abschnitt der Landesstraße in die Umsetzung kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare