„Wieder enger zusammengerückt“

Erfolg bei „Unser Dorf hat Zukunft“ stärkt die Quarnebecker Gemeinschaft

„Probehalber“ jubelten die Quarnebecker schon 2019 auf der Grünen Woche. Heute haben sie allen Grund dazu, denn der Ort wird mit der Silbermedaille im Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft ausgezeichnet.
+
„Probehalber“ jubelten die Quarnebecker schon 2019 auf der Grünen Woche. Heute haben sie allen Grund dazu, denn der Ort wird mit der Silbermedaille im Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft ausgezeichnet.

Quarnebeck – Wenn sich die Quarnebecker am heutigen Freitag auf den Weg nach Berlin machen, um die Silbermedaille im Bundeswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft bei der Grünen Woche abzuholen, liegt ein weiteres spannendes Jahr hinter den aktiven Einwohnern.

„Es war ein anstrengendes, aber erfolgreiches Jahr“, fasst Reinhard Meyer vom Heimatverein auf der eigenen Internetpräsentation von Quarnebeck (www.quarnebeck. de) zusammen. Wie jedes Jahr war der Kalender der Quarnebecker voll. Schweinekopfessen, Kabarett, Frauentag, Schützenfest, Feuerwehrwettkampf, Theaterfahrt, Hoffest – es gab keinen Monat, an dem nichts los war. Erstmalig gab es 2019 unter Federführung der Feuerwehr auch in Quarnebeck einen Umwelttag. Das Aufräumen der Landschaft im Frühjahr trug natürlich auch mit dazu bei, dass sich das Dorf im Juni beim Besuch der Bewertungskomission für den Bundeswettbewerb im besten Licht präsentieren konnte. Nicht zuletzt durch die Beteiligung an dem Wettbewerb, so schätzt Reinhard Meyer ein, sind die Einwohner wieder enger zusammengerückt.

Quarnebeck hat seit 2019 nicht nur eine eigene Internetseite, sondern auch vier Hotspots für kostenfreies W-Lan. Das ist nur eine der Errungenschaften, die im Zusammenhang mit den Innovationen für den Dorfwettbewerb steht. Weil die Einwohner kräftig mithalfen, konnten weitere Projekte im vergangenen Jahr umgesetzt werden. So wurden nach dem großen Arbeitseinsatz zum Dorfherausputzen im Mai 30 Obstbäume auf der Geburtenwiese gepflanzt. Sie sind das Symbol für die Kinder, die ab dem Jahr 2000 in Quarnebeck geboren wurden.

Seit dem 11. Juli steht fest, dass Quarnebeck nicht nur mit der Silbermedaille im Dorfwettbewerb ausgezeichnet wird, sondern auch mit der Jungen Gemeinschaft Altmark einen Sonderpreis für das Engagement gegen Extremismus gewonnen hat.

Beim Schützenfest im Sommer wurde Harald Schulz zum neuen Schützenkönig des Ortes gekürt. Seit Oktober ist wieder regelmäßig Betrieb im Saal. Die Quarnebecker haben einen Wirtestammtisch ins Leben gerufen. Freitags können sich die Einwohner nun bei Getränken im Saal austauschen.

Die Nachbarn aus Wenze hatten angeregt, eine gemeinsame Abstimmung der Termine für das neue Jahr zu machen, damit es nicht zu Überschneidungen innerhalb der Ortschaft kommt. Das wurde gut angenommen, auch im Kalender für 2020 stehen wieder für jeden Monat Veranstaltungen für die rührige Dorfgemeinschaft.

Mit der heutigen Fahrt nach Berlin, zu der die Quarnebecker und ihre Gäste mit zwei Bussen starten, steht der erste Höhepunkt des neuen Jahres an. Um 14 Uhr wird bei der Grünen Woche die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Festrede für den Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft halten und anschließend die Preise an die Dörfer verleihen. Es schließt sich ein Dorffest an, zu dem die Quarnebecker mit kulturellen Beiträgen des Wenzer Männerchores, des Klötzer Frauenchores und der Klötzer Jagdhornbläser ihren Beitrag leisten wollen.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare