1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Entrümpelt, aussortiert und archiviert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Bei einem Arbeitseinsatz räumte die Theatergruppe den Kulissenfundus auf und ordnete die Teile den drei angemieteten Garagen zu.
Bei einem Arbeitseinsatz räumte die Theatergruppe den Kulissenfundus auf und ordnete die Teile den drei angemieteten Garagen zu. © Privat

Klötze – Die Klötzer Theatergruppe hat ihren Fundus erweitert. Die Stadt Klötze hat dem Verein eine Mietfläche von zwei Garagen angeboten, „die die Theatergruppe dankend angenommen hat“, informiert deren Pressesprecherin Sybille Thiel.

Dazu ist eine dritte Garage angemietet. „Das Geheimnis hinter jedem Bühnenerfolg – sowohl im großen als auch im kleinen Theater – ist immer die Bühne“, erklärt Sybille Thiel. Sie müsse geplant, konstruiert, gefertigt, geliefert und montiert werden – und das unter Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen. „Daher ist die Schaffung eines Kulissenfundus für die Inneneinrichtung eines jeden Bühnenbildes von ganz großer Bedeutung“, weiß Sybille Thiel.

In den drei Garagen können die Mitglieder der Theatergruppe nun ihre Bühnenbilder, Latten, Möbel, Lampen, Teppiche und Dekorationsmaterialien ordnungsgemäß lagern.

Wichtig ist aber auch, regelmäßig Ordnung zu schaffen und den Fundus gelegentlich auch einmal zu entrümpeln. Und genau das taten die Mitglieder der Theatergruppe bei einem Arbeitseinsatz. „Requisiten und Kulissenteile, die keine Verwendung mehr finden, wurden aussortiert und entsorgt“, teil Sybille Thiel mit. Außerdem wurde archiviert und aufgeräumt.

Da eine Sperrmüllsammlung angesetzt war, hatte Fundusverwalter und Vorsitzender Kay Knittel angeordnet, die drei Garagen leer zu räumen. Für die Zukunft wurden die Garagen in drei Kategorien aufgeteilt. In der ersten Garage werden Latten und Bühnenbilder gelagert, in der zweiten stehen die Möbel und in der dritten Garage werden die Dekorationsmaterialien aufbewahrt. „Alles, was Wiederverwendung findet, wurde fotografiert, archiviert und einer Garage zugeordnet“, informiert Sybille Thiel. So wissen die Vereinsmitglieder nun auf Anhieb, was vorhanden ist und wo es untergebracht ist. Das Suchen hat ein Ende.

Da immer wieder neue Kulissen benötigt werden, ist die Theatergruppe für Sachspenden dankbar: Möbel, Stoffbahnen, Geschirr, festliche Kleidung, Anzüge und Kopfbedeckungen werden zum Beispiel immer gebraucht. „Wir schaffen aus Ihrer Kleidung Neues und lassen die Spende auf der Bühne zu neuem Glanz erstrahlen“, so Sybille Thiel.  mm

Auch interessant

Kommentare