Schüler nahm an Initiative der Wirtschaftsjunioren Altmark teil

Elias für einen Tag im Chefsessel der Klötzer Sparkasse

+
Schüler Elias Spalik nahm auf dem Chefsessel der Klötzer Sparkassenfilialleiterin Ilka Ast Platz. Links: Alexander Knoche (Wirtschaftsjunioren Altmark).

Klötze – Was zeichnet eine Führungskraft aus? Und was macht sie eigentlich den ganzen Tag? Damit dies Jugendliche herausfinden können, haben die Wirtschaftsjunioren Altmark die Initiative „Ein Tag Chef“ ins Leben gerufen. In diesem Jahr lief sie bereits zum 9. Mal.

„Ziel der Aktion ist es, junge Leute zu motivieren, nach der Schule in der Region zu bleiben“, erklärte Wirtschaftsjunior Alexander Knoche am Donnerstag in der Sparkassenfiliale in Klötze.

Die Sparkasse war eines von 17 Unternehmen, die sich in der Altmark an der Aktion beteiligten. Auf dem Chefsessel von Filialleiterin Ilka Ast nahm Elias Spalik, Schüler der 11. Klasse am Gymnasium Gardelegen, Platz. Was war die Motivation für seine Bewerbung? „Ich finde es interessant, Chef zu sein und die Bereiche Wirtschaft und Finanzen spannend.“ Er könne sich durchaus vorstellen, später einmal in der Branche zu arbeiten und auch in der Region zu bleiben.

Doch gestern hieß es erst einmal, sich anzuschauen, was ein Chef so macht und wofür er verantwortlich ist. Dies begann für Elias mit einem Rundgang durch die Sparkasse, den die Chefin an jedem Tag unternimmt. Es folgten Beurteilungs- und Mitarbeitergespräche sowie Kontrollmechanismen. „Ich will Elias das zeigen, was über die Kundenbetreuung hinaus geht“, sagte Ilka Ast.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare