10 574 Menschen leben in der Einheitsgemeinde Klötze / Zweistellige Verluste in sechs Ortsteilen

Einwohnerzahl: Ein stetes Ab

+
Rappin ist mit 36 Einwohnern der zweitkleinste Ortsteil der Stadt Klötze. Weniger Menschen leben nur in Altferchau, wo 28 Männer und Frauen zu Hause sind. Während in Altferchau die Einwohnerzahl konstant blieb, stieg in Rappin trotz eines Sterbefalls und keiner Geburt die Zahl der Einwohner um eins.

Klötze. Zwar schrumpft die Einheitsgemeinde Klötze weiter, hat aber 2012 längst nicht mehr so viele Einwohner verloren wie noch im Vorjahr. 10 574 Menschen haben ihren Hauptwohnsitz in den Ortsteilen der Stadt, das sind 99 weniger als 2011.

Bei der Vorjahresstatistik waren es noch 136 Einwohner, die die Stadt verloren hatte.

In den einzelnen Ortsteilen ist die Entwicklung der Einwohnerzahlen sehr unterschiedlich, es gibt es stetes Auf und Ab. So haben Wenze, Schwiesau und Immekath neben den drei großen Orten Klötze, Kunrau und Kusey Verluste im zweistelligen Bereich hinnehmen müssen, dafür stieg die Einwohnerzahl in Steimke beispielsweise gleich um zehn gegenüber dem Vorjahr an.

Trotzdem sinken die Einwohnerzahlen insgesamt jedes Jahr weiter ab. Waren 1991 in Klötze noch 6444 Einwohner registriert, sank die Zahl 1999 mit 5394 erstmals unter die 6000-er Grenze. Die größte Einwohnerdifferenz zum Vorjahr hatte es bis zur Jahrtausendwende von 1998 zu 1999 gegeben, als 203 Einwohner weniger als im Vorjahr für den Ort Klötze aufgelistet wurden. Vor zehn Jahren, 2003, wurden noch 5531 Einwohner von Klötze im Melderegister der Stadt geführt. 2010 lag die Zahl erstmals unter 5000, aktuell wohnen im Ortsteil Klötze 2367 Männer und 2511 Frauen, also 4878 Personen insgesamt.

Von Monika Schmidt

Mehr dazu lesen sie in der AMZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare