Keine Antwort aus dem Klötzer Rathaus

Klötze: Einwohner kritisieren Desinteresse der Verwaltung

Der Parkplatz an der Schulstraße in Klötze. Damit die Frühblüher nicht kaputtgefahren werden, sollen sie durch Baumstämme geschützt werden.
+
Mit Baumstämmen vor den Parkflächen sollen die Frühblüher vor den Autoreifen geschützt werden.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Dass Einwohner häufig keine Antwort aus dem Rathaus bekommen, wird derzeit in Klötze stark kritisiert. Es fehle der Verwaltung am Interesse für die Kernstadt.

Klötze – Die Beschwerden über den ungepflegten Zustand von Klötze nehmen zu. Der kürzlichen Kritik von Andreas Kniep kann sich Wolfgang Haertel nur anschließen. Schon bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung hatte er sich bei der Einwohnerfragestunde zu Wort gemeldet und erklärt, dass er es in Klötze als dreckig empfinde. Unter anderem kritisierte er die Landwirte, die mit ihren Maistransporten durch die Stadt fahren und den Mais so überall verstreuen. „Die müssten hinterher eigentlich die Straße fegen“, erklärt Wolfgang Haertel seinen Ärger im Gespräch mit der AZ. Überhaupt sollte auf die Einhaltung der Straßenreinigungssatzung in der Kernstadt besser geachtet werden. Vor manchen Grundstücken werde gar nicht gefegt. Dass die Stadt inzwischen zumindest die Rabatten an der Breiten Straße hat reinigen lassen, reicht Wolfgang Haertel nicht. Er kennt noch weitere Dreckecken.
Ein Dorn im Auge sind dem Klötzer auch die vielen Aufkleber, mit denen die Straßenschilder verunstaltet werden. Außerdem seien viele Wegweiser für Touristen veraltet. „Da werden Firmen und Cafés genannt, die es schon lange nicht mehr gibt“, ärgert sich der Klötzer. Außerdem sind viele Hinweisschilder verdreht und geben nicht die richtige Richtung an. Besucher sollten sich daran besser nicht orientieren.

Ärger über ausbleibende Antwort

Nach dem Ortschaftsrat war er im Rathaus, um auf seine Feststellungen aufmerksam zu machen. Und er hatte ein besonderes Anliegen: Gemeinsam mit Rolf-Peter Ritter kümmert er sich um die Rabatten am Parkplatz an der Schulstraße. Nachdem Haertel im vergangenen Jahr interveniert hatte, hatte die Stadtwirtschaft die Anlage in Ordnung gebracht. Aktuell sind dort zahlreiche Frühblüher und Tulpen zu bewundern. Damit diese von den parkenden Autos nicht abgefahren werden, haben die beiden Männer im Rathaus vorgeschlagen, Holzstämme ans Ende der Parkflächen zu legen. Diese würden sie über die Forst besorgen, sie bräuchten nur das Okay der Stadt für die Idee. „Sechs Wochen warte ich schon, aber ich habe noch keine Antwort bekommen“, ärgert sich Wolfgang Haertel. Und ohne Genehmigung wollen die beiden Männer die Maßnahme nicht umsetzen. „Aus dem Rathaus hat keiner mehr Interesse an Klötze“, stellt Wolfgang Haertel fest und unterstreicht damit die Aussagen von Andreas Kniep, der ähnliche Feststellungen getroffen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare