Doris und Albert Giggel aus Kusey feiern mit ihren Gästen das Ehejubiläum ausgiebig

Eine Woche lang Goldhochzeit

+
Doris und Albert Giggel aus Kusey gehen seit 50 Jahren gemeinsam durchs Leben.

Kusey. Schon die ganze Woche über wird in Kusey groß gefeiert: Doris und Albert Giggel haben Goldene Hochzeit. Und das begehen Nachbarn, Verwandte und Freunde ganz traditionell.

Zur Feier wurde das Familienwappen gehisst.

Kennengelernt haben sich die Immekatherin Doris Gaede und der Kuseyer Albert Giggel im April 1968, bei der Verlobungsfeier von Fritz Panzer in Immekath. Dann ging es recht schnell. Am 6. August 1968 feierte das junge Paar Verlobung, am 18. Oktober 1968 wurde in Kusey geheiratet. Am Tag zuvor gab es einen Polterabend. Wie sich Albert Giggel erinnerte, kamen die „Jungs“ aus dem Ort zum Singen vorbei. „Das war damals so üblich, es wurden zwei bis drei Lieder, meist Volkslieder, gesungen, dann gab es eine Flasche Schnaps. Wenn die alle war, wurden wieder einige Lieder angestimmt und die nächste Flasche kam auf den Tisch.“

Die standesamtliche Trauung fand am Vormittag in Klötze statt, am Nachmittag dann die kirchliche Trauung in Kusey. Im Anschluss ging es in die Kuseyer Gaststätte zum Feiern. Doris Giggel hat in Loburg Geflügelzucht gelernt. Später hat sie bei der HO (Handelsorganisation) in Klötze im Büro gearbeitet. Als die Verwaltung von Klötze nach Salzwedel umzog, fing sie im Klötzer Betriebsteil des EBT (Elektronische Bauelemente Teltow) im Büro an. Mitte der 1970er Jahre wechselte Doris Giggel zur Kuseyer ZBO Landbau (Zwischenbetriebliche Bau Organisation). Bis 2001 arbeitete sie dort im Büro. Die letzten acht Jahre bis zur Rente war sie dann bei der ABS Drömling angestellt. „Dies waren meine schönsten Arbeitsjahre“ resümiert Doris Giggel.

Ihr Albert hat auf dem Bau gearbeitet. Er machte seinen Meister, arbeitete anschließend im Büro und als Ausbilder. Zur Familie gehören zwei Söhne nebst Schwiegertöchtern und zwei Enkel.

Gemeinsame Interessen verbinden das Paar schon seit vielen Jahrzehnten. Neben der Hobbytierzucht mit Hühnern, Enten und anderem Federvieh gehörten anfangs auch Schweine und später Schafe dazu. Die Gartenarbeit nebst dem Gewächshaus, das Imkern und der Campingurlaub sind weitere gemeinsame Hobbys. Nicht zu vergessen das Engagement der beiden bei der Feuerwehr. 20 Jahre lang leitete Albert Giggel die Kuseyer Brandschützer. Jetzt kümmern sich beide um die Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr.

In dieser Woche wurde nun das Ehe-Jubiläum gefeiert. Los ging es am Sonntag mit dem Grünesholen, am Montag waren die eingeladenen Gäste beim Girlandenwickeln dabei, am Mittwoch gab es einen „goldenen“ Polterabend. Gestern Nachmittag folgte der Höhepunkt. Pfarrer Andreas Henke hielt den Festgottesdienst in der Kuseyer Kirche, er gab den göttlichen Segen an das Paar weiter. Anschließend ging es – „wie zur grünen Hochzeit vor 50 Jahren – in die Gaststätte, um mit der Familie, Verwandten, Nachbarn und Freunden zu feiern.

Von Wolfram Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare