Eine Million Euro investiert

Auf die LAG Rund um den Drömling wird auf einerTtafel im Klötzer Rathaus aufmerksam gemacht.

pl Klötze. Eine Prioritätenliste mit zwölf Maßnahmen haben die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Rund um den Drömling für das nächste Jahr festgelegt. „Die Liste ist sehr ausgewogen, weil sie sechs private und sechs öffentliche Maßnahmen enthält“, informierte gestern Karl-Heinz Kull, Vorsitzender der LAG. Alle Projekte umfassen ein Zuschussvolumen von einer Million Euro. Ein Betrag, der den so genannten finanziellen Orientierungsrahmen erheblich übersteigt. Die für die LAG zur Verfügung stehenden Mittel reichen bislang nur für zwei private und eine öffentliche Maßnahme, es sei denn, es werden noch zusätzliche Mittel bereit gestellt.

Der private Bereich umfasst vier touristische sowie zwei Fern- und Nahwärme-Projekte. Touristische Projekte sind eine Planwagenstation in Dönitz, ein Drömlingshof-Café mit Übernachtungsmöglichkeiten in Breiteiche, eine Wanderraststätte in Quarnebeck und der Ausbau von Seminarräumen und Unterkünften in einer Reit- und Fahrschule in Neu-Ristedt.

Im öffentlichen Bereich geht es um den Ländlichen Wegebau, um den B-Turm am Grenzlehrpfad in Böckwitz, eine Wanderwegbrücke bei Jahrstedt, die Teilfinanzierung des Waldbades Klötze, die Anfinanzierung des Grenzmuseums in Böckwitz und das Errichten eines Halmgutheizwerkes in Mieste.

Bislang konnte die LAG eine Million Euro in Projekte stecken, informierte Karl-Heinz Kull weiter. Diese wurden unter anderem ins Schloss Kunrau, in die Gaststätte Brauner Hirsch in Kusey, in den Trafo-Turm Quarnebeck und ins Erlebniscamp in Mieste gesteckt. Weitere 402 000 Euro flossen in den Ländlichen Wegebau sowie 150 000 Euro in die Breitbandversorgung.

In der dritten Rate kommt die LAG Rund um den Drömling „schlecht weg“, so Karl-Heinz Kull, da die Gelder in dieser Förderphase nach Einwohnern verteilt werden. So erwartet die LAG nur 133 700 Euro. Allerdings gehe es in der vierten und letzten Phase wieder um Qualitätskriterien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare