1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Vandalismus in WC-Anlage

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Eine öffentliche WC-Anlage, die kaputt ist
In der öffentlichen WC-Anlage an der Bahnhofstraße in Klötze ist randaliert worden. © Privat

Zum wiederholten Mal ist in den öffentlichen Toiletten, die die Stadt Klötze vorhält, randaliert worden. Dieses Mal ist der Sachschaden mehr als 3000 Euro groß.

Klötze – „Man bittet, diesen Ort so zu verlassen, wie man ihn anzutreffen wünscht.“ Der Hinweis in den öffentlichen Toiletten der Stadt Klötze ist einmal mehr von Vandalen ignoriert worden. Die Mitarbeiter der Klötzer Stadtverwaltung sind „fassungslos“ über das Maß der Zerstörung. Immer wieder werden die drei öffentlichen Toiletten am Busbahnhof, am Lidl-Parkplatz und im Tiergehege verwüstet. Dieses Mal ist der Schaden so groß, dass die Stadt umgehend reagiert hat. Eine Einwohnerin hatte die Verwaltung informiert, dass die öffentliche Toilette am Lidl-Parkplatz in einem „unzumutbaren Zustand“ sei und dort randaliert wurde, teilte die Stadt mit. Nach einer Bestandsaufnahme durch die Mitarbeiter der Stadt ist das ganze Ausmaß des Schadens offensichtlich geworden: In der Toilette wurde randaliert, der Spiegel wurde zerschlagen, es gibt eine extreme Verschmutzung der gesamten Anlage, außerdem wurden Sachbeschädigungen festgestellt, listet die Stadt auf. Deshalb muss die Toilette vorübergehend geschlossen werden. „Die Wiederherstellung der Toilette kann noch einige Tagen dauern, da durch die Sachbeschädigung Verletzungsgefahr besteht und diese erst fachgerecht behoben werden muss“, so die Stadt. Außerdem müsse eine technische Überprüfung der sanitären Anlagen erfolgen. Der Schaden liegt schon jetzt bei über 3000 Euro. Die Sachbeschädigung muss im Zeitraum zwischen Freitag, 18. Februar, und Montagmorgen, 21. Februar, passiert sein. Denn die öffentlichen Toiletten werden vor und nach jedem Wochenende, aktuell sogar auch noch einmal unter der Woche, gereinigt. So soll sichergestellt werden, dass die WC-Anlage „für jeden zu jeder Zeit in einem wünschenswerten Zustand vorzufinden ist“. Doch nicht nur die WC-Anlage am Lidl-Parkplatz war betroffen. Am 22. Februar meldete eine weitere „achtsame Bürgerin“, so die Stadt, dass auch die Toilette am Busbahnhof unbenutzbar sei. Diese konnte jedoch durch eine Reinigungskraft eines externen Dienstleisters nach einer gründlichen Reinigung wieder für die Benutzung freigegeben werden. Die Verwaltung ist empört und fassungslos über den Vandalismus. Die Stadt hat Strafanzeige gegen unbekannt gestellt und hofft auf die Mithilfe der Bürger, um die Täter zu ermitteln.

Auch interessant

Kommentare