Die ersten drei Löschgruppen der Stadt Klötze

Zu wenig Führungskräfte in den Wehren

Das Feuerwehrgerätehaus von Trippigleben ist 1995 erbaut worden.
+
Damit auch weiterhin Brandschützer im Feuerwehrgerätehaus in Trippigleben aktiv sein können, wird die Ortswehr zur Löschgruppe abgestuft.
  • Monika Schmidt
    VonMonika Schmidt
    schließen

Trippigleben, Neuferchau und Röwitz haben ab 1. Januar 2022 keine eigenständige Ortswehr mehr. In den Orten gibt es dann nur noch Löschgruppen.

Klötze – Während im Hauptausschuss eine Stunde lang heiß diskutiert wurde, herrschte im Stadtrat i das große Schweigen. Einstimmig sprachen sich die Klötzer Stadtratsmitglieder für die Bildung von drei Löschgruppen in der Einheitsgemeinde aus. Der Hauptausschuss hatte noch arge Bedenken, wollte weitere Gespräche mit den Feuerwehren führen. Dabei war der Wunsch aus den Wehren selbst an die Stadt herangetragen worden. Trippigleben soll zur Löschgruppe von Wenze, Röwitz und Neuferchau sollen Löschgruppen von Kusey werden. Schon bisher werden die Wehren laut Ausrückeordnung gemeinsam alarmiert und arbeiten auch bei gemeinsamen Diensten zusammen.Laut Risikoanalyse sind Feuerwehren in der Einheitsgemeinde nur dann leistungsfähig, wenn die nötige Ausrüstung vorgehalten wird und die notwendigen Funktionen jederzeit besetzt werden können, hatte die Verwaltung den Stadtratsmitgliedern zuvor als Erläuterung mitgeteilt. Die Mindeststärke einer Ortswehr ist eine Staffel in der Besetzung eins zu fünf. Als Funktionen sollen dabei besetzt sein: ein Staffelführer, ein Maschinist, zwei Truppführer und zwei Truppmänner. Dies können einige Wehren nicht mehr erfüllen.

Gespräche laufen schon länger

In den drei betroffenen Ortswehren wurde dies bereits von einiger Zeit thematisiert. So gab es in Trippigleben im Mai Gespräche zwischen den Wehrleitungen von Trippigleben und Wenze sowie dem Trippiglebener Ortsbürgermeister, da die Besetzung der Führungsfunktionen nicht mehr gewährleistet werden kann, sobald Wehrleiter Joachim Klabis aus dem aktiven Dienst mit Erreichen der Altersgrenze ausscheiden muss. Die Einsatzkräfte aus Trippigleben können als Löschgruppe weiter an ihrem eigenen Standort tätig sein, deshalb wurde von ihnen die Bildung einer Löschgruppe befürwortet. Für den Bereich Neuferchau, Kusey und Röwitz gab es sogar schon im August 2020 ein Gespräch der Ortswehrleitungen zu dem Thema. Durch die Bildung von zwei Löschgruppen, die sich Kusey angliedern, können die personellen Möglichkeiten gemeinsam genutzt werden, „um einen normkonformen und zukunftsfähigen Standort zu bilden“, heißt es in der Erläuterung der Verwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare