Neue Motive aufgehängt

Klötzer Mauer zieht die Blicke auf sich

Eine lange graue Mauer in Klötze ist mit verschiedenen grünen Tafeln versehen, auf denen Motive aus der Einheitsgemeinde Klötze gezeigt werden.
+
Nach einem Jahr sind die Tafeln an der ehemals grauen Mauer in Klötze mit neuen Motiven gestaltet worden.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Die Mauer an der Gardelegener Straße in Klötze ist ein wahrer Blickfang. Nun sind seit einem Jahr neue Motive zu sehen.

Klötze – Nach fast genau einem Jahr zieren nun neue Bilder die ehemals graue Mauer an der Gardelegener Straße in Klötze. Das Konzept des Freundeskreises Altmärkische Schweiz, der die Gestaltung der Wand initiiert hatte, sah von Anfang an vor, auf beiden Seiten der Platten Bilder aufzudrucken, so dass regelmäßig gewendet werden kann – zum Beispiel, um die Motive jahreszeitlich anzupassen. Doch ein Jahr lang passierte nichts. Im Juni 2020 waren die Bilder an der Mauer, die die ehemalige Gaststätte Glückselig, die abgerissen wurde, symbolisieren soll, angebracht. Seit Dienstag können sich die Spaziergänger und Vorbeifahrenden nun an neuen Motiven erfreuen. Dabei kommen nicht nur Bilder aus Klötze, sondern auch Motive aus den Ortsteilen der Einheitsgemeinde zum Zug. Die insgesamt sechs Tafeln wurden von zwei Privatpersonen aus Klötze sowie vier Unternehmen gesponsert. Angefertigt hat die Tafeln die Firma Knittel-Werbung. Die neuen Bilder sind von deutlich besserer Qualität als die ersten Bilder, die vor allem von Nahem recht krisselig und nicht ganz scharf waren. Wer jetzt direkt vor den Bildern steht, hat immer noch ein klares Bild vor Augen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare