1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötzer Freibadkiosk ist zu

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

vergitterter Kiosk mit Eiswerbung davor
Die Gitter vor und ein Zettel im Fenster: Der Kiosk im Klötzer Waldbad ist geschlossen. © Monika Schmidt

Freibadbesuch ohne Eis und Pommes? Geht eigentlich gar nicht. In Klötze muss das aber derzeit so gehen, der Kioskbetreiber hat seinen Imbiss geschlossen.

Klötze – Die Badegäste im Klötzer Waldbad sind empört. „Schon die ganze Saison gibt es Trödel mit dem Kiosk“, ärgerte sich beispielsweise Bernd Hamann im Gespräch mit der AZ. Zu Saisonbeginn war nur unregelmäßig geöffnet, dann gab es kaum Ware und seit einigen Tagen ist der Kioskbetrieb ganz eingestellt. „Das kann doch nicht sein, dass es im Sommer im Freibad keine Pommes, keine Süßigkeiten und keinen Kaffee gibt“, schimpft der Klötzer, der regelmäßig zum Schwimmen ins Bad geht. Andere kommen extra wegen des Kioskbetriebs, um am Nachmittag ein bisschen Abwechslung und Unterhaltung zu haben, auch ohne ins Wasser zu steigen. Vor allem für die Kinder findet Bernd Hamann das schade: „Ein Freibadbesuch ohne Pommes hinterher, das geht doch gar nicht“, ärgert er sich. Nachdem sich die Badegäste mehrfach über Öffnungszeiten und Angebot beschwerten, zog der Betreiber nun die Konsequenzen: „Wegen Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen“, steht auf dem Zettel hinter den heruntergelassenen Gittern. Die Kunden werden um Verständnis gebeten. Doch von Umbauarbeiten ist aktuell im und am Kiosk nichts zu sehen. Das bestätigt auch die Stadt Klötze als Eigentümer des Gebäudes: „Am Kiosk selbst finden derzeit keine Umbaumaßnahmen statt und es sind gegenwärtig auch keine geplant“, teilt Hauptamtsleiter Matthias Reps auf AZ-Anfrage mit. Allerdings habe der Betreiber des Kiosks gegenüber der Stadt „Bedenken zu eventuell bestehenden Baumängeln“ angemeldet. Diese sollen sowohl die Sicherheit des Personals als auch die Einhaltung der Hygienevorschriften betreffen. „Aus diesem Grund stellte der Betreiber den Betrieb des Kiosks einseitig ein“, informiert die Stadt. Schon vorher hatte es auch gegenüber der Verwaltung Beschwerden gegeben, dass die Versorgung der Badegäste „nur unregelmäßig sichergestellt“ war. „Für die Stadt, den Betreiber des Kiosks und die Badegäste ist dies ein nicht zufriedenstellender Umstand“, teilt Matthias Reps weiter mit.

Auch interessant

Kommentare