Am Immekather Klärwerk

Bauarbeiten am Belebungsbecken

Auf dem Gelände des Immekather Klärwerks sind Bauarbeiten im Gange. Das Belebungsbecken bekommt eine neue Belüftungsanlage.
+
Am Immekather Klärwerk wird gebaut: Das Belebungsbecken bekommt eine neue Belüftungsanlage.
  • Monika Schmidt
    VonMonika Schmidt
    schließen

An der Kläranlage des Klötzer Wasserverbandes in Immekath ist viel Bewegung: Zum einen wird regelmäßig Klärschlamm zur thermischen Entsorgung abgefahren, zum anderen sind Bauarbeiten am Belebungsbecken im Gange.

Immekath – Die Entsorgung des Klärschlamms von der Immekather Kläranlage zur Verbrennung läuft in kontinuierlichen Abständen. Darüber informierte Birgit Lange, die Geschäftsführerin des Klötzer Wasserverbandes, die Mitglieder bei der Verbandsversammlung. „Die Platte ist lange nicht mehr so voll, wie vor einem Jahr“, teilte sie mit. Damals hatte der Wasserverband erst einen neuen Anbieter für die thermische Entsorgung finden müssen, derweil stapelte sich der getrocknete Klärschlamm auf dem Lagerplatz. Inzwischen habe sich die Entsorgung gut eingespielt, schätzte die Geschäftsführerin ein.
Auch die Umbauarbeiten am Klärwerk laufen planmäßig, berichtete sie weiter. Es wird eine Belüftung für die Belebungsbecken neu eingebaut. „Das Gebäude für die Gebläse ist im Rohbau schon fertiggestellt“, teilte Birgit Lange in der Verbandsversammlung mit. Die Gebläse sind bereits geliefert. Allerdings hatten Taucher im Belebungsbecken umfangreiche Ablagerungen festgestellt. Sie müssen vor dem Einbau der neuen Platten noch beseitigt werden. „Dafür ist aber die Baufirma zuständig“, informierte sie weiter. Da die gesamte Maßnahme umfangreicher ausfiel als geplant, hatte der Verband eine Aufstockung der Fördermittel beantragt. Diese ist aber noch nicht bewilligt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare