Umgestaltung soll am 1. Juni beginnen / Zeit drängt wegen Martinimarkt

Busbahnhof wird zur Neustädter Straße verlegt

+
An der Neustädter Straße mit ihren breiten Parkbuchten war der Busbahnhof schon in den 1990er Jahren. Übergangsweise sollen dort während der Bauphase von Juni bis September die Busse wieder halten.

Klötze. Der Bewilligungsbescheid für die Umgestaltung des Busbahnhofs in Klötze liegt vor. Ende des Jahres hatte sich das schon angedeutet, nun arbeitet die Verwaltung mit Hochdruck daran, das Vorhaben schnell auf den Weg zu bringen.

Bei einem Gesamtumfang der Maßnahme von 700 000 Euro muss die Stadt einen Eigenanteil von 236 000 Euro tragen. Fördermittel in Höhe von 472 000 Euro sind bewilligt worden. Allerdings, und das ist der Wermutstropfen, auf den Bürgermeister Matthias Mann im Hauptausschuss aufmerksam machte, kommen die Fördermittel aufgeteilt in Jahresscheiben von 2014 bis 2017. Für die Stadt, die in diesem Jahr bauen will, bedeutet das, dass sie finanziell in Vorleistung gehen muss. „Es hilft nichts, sich darüber zu ärgern“, betont Matthias Mann. Es müsse so akzeptiert werden. Stattdessen riet er, sich über die Förderzusage zu freuen.

In der kommenden Woche wird es einen Termin mit dem ÖPNV und dem IGZ geben, um die Details für die Bauphase abzustimmen. Gebaut werden soll ab 1. Juni, so der Plan der Verwaltung. Bei der März-Sitzung soll der Stadtrat noch einmal über die Ausbauvariante abstimmen, dann kann ausgeschrieben werden. Die Vergabe ist für den 6. Mai geplant, kündigte Matthias Mann an. [...]

Von Monika Schmidt

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare