90-prozentige Förderung wird genutzt

Brandschutz für die Kuseyer Schule

+
Der Brandschutz an der Kuseyer Grundschule muss dringend den Gesetzen angepasst werden. Dafür will die Stadt 2020 Fördermittel einsetzen.

Kusey – Die Stadt Klötze kann für das kommende Jahr Fördermittel nach der Richtlinie der Schulinfrastruktur bekommen. Nach dem Verteilungsschlüssel stehen der Stadt 228.132 Euro zur Verfügung, die in die kommunalen Schulen investiert werden können.

Die Fördermittel stammen aus dem Gesetz zur Förderung finanzschwacher Kommunen und müssen bis zum Jahresende beantragt werden.

Die Mitglieder des Hauptausschusses sprachen sich einstimmig dafür aus, dies zu tun. Der Stadtrat soll in seiner Sitzung Anfang Dezember nachziehen.

Die Mittel sollen, so erfuhren die Hauptausschussmitglieder, komplett für die Sanierung der Kuseyer Grundschule eingesetzt werden. „Dort ist einiges zu tun“, erklärte Bürgermeister Uwe Bartels im AZ-Gespräch. Vor allem muss der Brandschutz dort erneuert werden. So sind unter anderem eine Sicherheitsbeleuchtung und die Installation einer Hausalarmierung vorgesehen.

In die beiden anderen Grundschulen in Trägerschaft der Stadt, die in Klötze und Kunrau stehen, hat die Stadt Klötze bereits kräftig investiert. Die Kuseyer Schule war davon bislang ausgenommen. Nun soll mit großen Schritten nachgeholt werden, was bislang versäumt wurde.

Stadtratsvorsitzender Klaus Ewertowski fragte sicherheitshalber nach, für welches Jahr die Fördermittel gedacht sind. „Für das Haushaltsjahr 2020“, antwortete ihm der Bürgermeister. „Dann verpflichten wir uns damit, für 2020 Eigenmittel in Höhe von zehn Prozent, also etwa 22 000 Euro dafür bereitzustellen“, fasste Ewertowski zusammen.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare